Berichte der Hallenstadtmeisterschaft 2016

Hier findet Ihr Berichte zur diesjährigen Hallenmeisterschaft. Beachtet bitte, dass wir immer versuchen subjektiv zu bleiben und möglichst alle Vereine gleich zu behandeln.

Hier gehts zu den Gruppen

24.01. TUS 84/10 holt den Titel!

Und wieder einmal ist es eigentlich viel zu schnell vorbei. Die Hallenwinterrunde 2016 ist auch schon wieder Geschichte und ich muss sagen: Scheisse, aber ich freue mich schon 2017!

 

Was haben wir in den 3 Wochen alles erlebt? Kantersiege, knappe Siege, Siege mit dem Schlusspfiff. Jubel, Frust und Heiterkeit. 1 unschöne Sache in der Halle Bergeborbeck, ambitionierte Teams, die früh die Segel streichen mussten, wie bspw. ETB. Aber vor allem hatten wir Spaß und den Titan. Kein anderer Spieler hat die Medien in den letzten Tagen so beherrscht, wie der Titan. Für viele ist er der „Turniersieger der Herzen“, denn mit seiner verrückten Art hat er die Zuschauer begeistert und ja, einigen ist er auf die Nerven gegangen, aber eigentlich will er ja nur spielen.

 

Heute war es dann so weit und die besten Mannschaften aus Essen trafen aufeinander. Mit dem Heisinger SV schaffte es nur ein A-Ligist in die Endrunde. Auch heute konnte Heisingen überzeugen und musste mit 6 Punkten nur wegen der Tordifferenz anderen Teams den Vortritt lassen. Generell ging es heute sehr eng zu. Lediglich Vogelheim mit 0 Punkten hatte einen wirklich gebrauchten Tag erwischt. Gegen Kupferdreh gab es dann auch noch eine Niederlage, aber mit Platz 8 kann man dennoch leben.

 

Der 5. Platz geht an den Heisinger SV, der mit 4:3 gegen Burgaltendorf gewinnen konnte. Im Spiel um Platz 3 konnte sich Schonnebeck mit 7:2 gegen den SC Frintrop durchsetzen, die aber mit Markus Schmidt einen der beiden besten Keeper des Turniers stellten. Schmidt ist mittlerweile 46 und kein bisschen Müde.

Im Endspiel trafen dann Landesligist Rellinghausen und Bezirksligist Tus 84/10 aufeinander und auch wenn Ingo Jankowski mich jetzt verprügelt: Damit habe ich nicht gerechnet. Ja 84/10 hat gut gespielt, aber im Turnierverlauf hatte ich andere Mannschaften auf dem Zettel. So kann man sich täuschen.

 

Die Bergeborbecker hauten heute alles raus und zeigten vor allem kämpferisch eine tolle Leistung und hatten einen „Hexer“ im Tor. Marco Niggemeier war der Rückhalt, der am Ende den Titel sicherte.

 

Nach der regulären Spielzeit stand es 1:1 und auch wenn Rellinghausen leichte Vorteile hatte sollte es am Ende nicht reichen, denn der Hexer parierte 2 Siebenmeter und Tus verwandelte alle Schüsse: Somit geht der Titel in diesem Jahr nach Bergeborbeck und die Fussballszene Essen sagt herzlichen Glückwunsch und vielen Dank an alle Teams, die dieses Turnier wieder zu einem Highlight gemacht haben.

 

Zum Schluss noch das Zitat des Tages: "Boah, was ein Finale. 2 Mal in Unterzahl, dann noch Siebenmeter, boah".

10.01. Katernberg raus, ein Eklat und viele Tore!

Zwischen Phoenix und Preußen (1:1) ging es heiß her und war bis zum Ende spannend. Beide Teams fahren zum Hallo.
Zwischen Phoenix und Preußen (1:1) ging es heiß her und war bis zum Ende spannend. Beide Teams fahren zum Hallo.

Heute wurden die „Hallo“-Gruppen ausgespielt bzw. komplettiert und neben einem handfesten Eklat gab es vor allem schöne Tore und spannende Spiele zu sehen.

 

Am Vormittag startete die Gruppe 5 in Rennen und versprach Spannung, denn mit SGA, Tura und den Ballfreunden galten 3 Mannschaften als Favoriten, die bisher auch sehr ordentlichen Hallenfussball gezeigt hatten. Um es kurz zu machen: Diese Mannschaften setzten sich dann auch durch. Bitter war es nur, dass es im letzten Spiel für Juspo Altenessen und Stoppenberg zum Eklat kam. Ein Spieler von Juspo Altenessen sollen einen farbigen Spieler des FCS rassistisch beleidigt haben. Stoppenberger Spieler rasteten vollkommen aus, die ganze Situation warf ein ganz dunkles Licht auf den heutigen Tag.

 

Man muss auch sagen, dass etliche Stoppenberger versuchten den eigenen Spieler zu beruhigen und genau das ist das traurige: Die Spieler und Verantwortlichen, die nichts gemacht haben stehen wegen Einzeltaten ziemlich blöd da und der gesamte Verein wird in ein schlechtes Licht gerückt. Schade, dass es immer wieder Chaoten geben muss, die so ausrasten und den Sport dadurch in den Hintergrund stellen.

 

In der Gruppe 6 tummelten sich mit dem ESC Preußen und dem SC Phoenix 2 A-Ligisten. NK Croatia und etwas überraschen Atletico Essen, aus der C-Liga, komplettierten die Gruppe. Mit jeweils 7 Punkten dürfen sich der ESC Preußen und der SC Phoenix über das Ticket für den Hallo freuen. Das Spiel der beiden Ligakonkurrenten endete 1:1, wobei beide Teams das Tor in Unterzahl erzielten. Phoenix ist aufgrund von einem Tore mehr Gruppensieger. Atletico und Croatia haben sich hier teuer verkauft, aber konnten den Favoriten letztendlich nicht viel entgegensetzen.

 

In der Parallelgruppe gab es dann doch noch eine Überraschung, denn die DJK Katernberg wird nicht zum Hallo fahren. Als Dritter der Gruppe ist man mit 4 Punkten ausgeschieden und muss dem B-Ligisten SC Turkiyemspor (7 Punkte) und dem A-Ligisten RuWa (6 Punkte) den Vortritt lassen. Damit setzen die „Türken“ ihre gute Leistung fort und man darf gespannt sein, wie sich die Mannschaft am Hallo präsentiert. Das RuWa vor Katernberg landet ist hierbei wohl die größte Überraschung, aber mit einem deutlichen 4:2 Sieg gegen Katernberg auch völlig verdient.

 

Herzlichen Glückwunsch an alle Mannschaften.

06.01. Nach der Quali ist kurz vorm Hallo...

Nach der Halle ist vor der Halle. Am kommenden Wochenende geht es auch schon weiter und wir haben uns mal an die Gruppen gewagt, um Euch eine kleine Vorschau zu liefern.

 

Beginnen möchten wir heute im Essener Süden. WAS FÜR EINE GRUPPE 1! Tendenz? Unmöglich. Man weiß nicht, wer bei Kray aufläuft, was macht der ETB? Nochmals so knapp wie letzte Woche? Burgaltendorf? Als Landesligist will man doch zum Hallo, aber auch Kettwig wird sich nicht aufgeben. Auch nicht Teutonia Überruhr, aber für die Teutonen wird es wohl sehr, sehr eng.

Auch die Gruppe 2 hat es in sich, denn hier tummeln sich 3 A-Ligisten (Heisingen, Kupferdreh und ESG), die oben mitspielen und mit dem SC Werden-Heidhausen ein Bezirksligist. Hier ist Spannung garantiert und eine Tendenz ebenfalls kaum möglich. Wenn wir müssen, sagen wir das alle Spiele unentschieden ausgehen…immer…Losentscheid.

 

In Gruppe 3 trauen wir uns dann doch mal an eine Tendenz. Winfried Kray und die Sportfreunde Niederwenigern haben wohl die stärksten Teams. Kray 04 und auch der SV Isinger haben hier „nur“ Außenseiterchancen, aber in 1 x 15 Minuten ist alles drin. Dennoch denken wir, dass die beiden erstgenannten den Gruppensieg unter sich ausmachen werden.

Gruppe 4 sieht da schon wieder anders aus. Mit Mintard ist eine bärenstarke Hallenmannschaft am Werke und wird wohl Gruppensieger oder doch Überruhr? BG hat ebenfalls eine technisch versierte Mannschaft, die zu einigem fähig ist. Man darf gespannt sein. Hinzu kommen die Playhouse Kickers, die vor allem mit tollen Fans anreisen werden und Fortuna Bredeney, die man auch nicht abschreiben darf.

 

In der letzten Gruppe gibt es eine Neuerung: Die Spvg. Steele ist raus, weil man einen Spieler ohne Spielberechtigung eingesetzt hat. Dafür spielt DJK Franz Sales Haus mit, aber nach dieser Runde wird wohl schluss sein, denn mit dem ESC Rellinghausen, SG Werden und Sus Niederbonsfeld ist die Konkurrenz zu groß.

So und nun kommen wir zum Nord-Westen:

 

Gruppe 1: GTSV – bärenstark, richtig gut gekickt. 84/10 – Vössing und Co. Wollen zum Hallo, 81 – Landesligist und Mitfavorit, muss zum Hallo; DJK Dellwig – absoluter Außenseiter, aber warum nicht? Es ist unheimlich schwer vorherzusagen, wer sich hier durchsetzt. Sicher ist: 2 kommen weiter.

 

Gruppe 2 bietet da schon mehr Spielraum für Spekulationen. Die runderneurten Zedern von AL ARZ waren ganz gut drauf und können in dieser Gruppe weiter kommen. Favorit ist in unseren Augen allerdings Vogelheim, aber auch 18 und TGD darf man natürlich nicht abschreiben. Hinter Vogelheim ist also alles offen und es wird ein interessanter Spieltag

Ach rutsch mir doch…. Ich lese viele Gruppen gerade zum ersten Mal und schreibe immer etwas zu einer Gruppe und gehe dann weiter: SC Frintrop, BVA, Frohnhausen, Adler, Juspo Essen West. Wat weiß ich. Frohnhausen war richtig stark. Viele Tore. Aber was soll man denn hier eine Tendenz abgeben? Geht einfach Samstag in die Halle. Hier ist Spannung und Pfeffer garantiert.

 

In Gruppe 4 tummeln sich der VFB Nord, KLB, aber richtig gute Transfers getätigt,  dennoch Außenseiter. Helene, Schonnebeck II und Holsterhausen sind keine leichten Gegner. 2 Mal KLA und 1 Mal BZL. Dennoch glauben wir, dass Schonnebeck die Gruppe gewinnt und dahinter wird es eng.

Gruppe 5 ist einer 5er Gruppe: Ballfreunde, Stoppenberg, Tura, Juspo Altenessen und SGA. Hier werden Ballfreunde, SGA und Tura das Rennen machen. Sorry. Ballfreunde war letzte Woche richtig stark und auch die beiden anderen Teams werden wohl zu spielstark sein. Dennoch drücken wir den Underdogs die Daumen.

 

Phoenix, Croatia, Preußen und Atletico bilden die Gruppe 6.  Unsere Tendenz: Phoenix wird die Gruppe gewinnen, dahinter landet Preußen oder Croatia, denn die Kroaten spielten eine tolle 1. Runde. Leider hat Atletico nur Außenseiterchancen, aber wer weiß….

Gruppe 7 ist wieder so ein Ding… DJK Katernberg (BZL), SC Turkiyemspor (KLB ABER BÄRENSTARK) Schönebeck und RuWa ( Beide KLA). Moment wir würfeln mal eben: Katernberg und Turkiyemspor, knapp vor der SGS und RuWa. Vielleicht auch nicht oder alles ganz anders.

 

Wir werden sehen. Wichtig ist aufm Pla…Parkett. Die Mannschaften freuen sich wieder über zahlreiche Zuschauer und wir haben auch noch was. Bleibt fair. Wie bisher. Klappt doch super dieses Jahr. Wir freuen uns auf ein spannendes Wochenende

04.01. Die Qualirunden sind gespielt!

Auch heute rollte der Ball wieder und FE war in Bergeborbeck live vor Ort. Nicht den ganzen Tag, aber ein paar Stunden und wir sahen richtig gute Spiele und auch die Ein oder Andere Überraschung.

 

In der Gruppe 5 waren die Rollen eigentlich klar verteilt, denn mit 81 und Holsterhausen konnte man die Favoritenrollen als klar verteilt ansehen, denn mit den Ballfreunden und den Spfr. Katernberg waren 2 Teams dabei, die als Außenseite angesehen wurden. Es kam anders. Die Ballfreunde werden Gruppensieger, mit 9 Punkten und klaren Siegen. 4:2 gegen Tus Holsterhausen und 4:1 gegen 81 sprechen dabei eine deutliche Sprache. Holsterhausen (3 Punkte) und 81 (6 Punkte) folgen dem B-Ligisten in die nächste Runde. Die Sportfreunde Katernberg scheiden dementsprechend mit 0 Punkten aus.

In der Parallelgruppe blieb die große Überraschung aus. Gruppensieger der Gruppe 6 wird der SC Phoenix mit 7 Punkten, gefolgt von Al ARZ mit 6 Punkten und Tura mit 3 Punkten. Ausgeschieden ist der FC Alanya. Somit haben sich hier die Favoriten durchgesetzt und können sich in der kommenden Woche erneut beweisen.

 

In der Gruppe 7 wurden ganz starke Katernberger Gruppensieger und ziehen zusammen mit Adler Union und Atletico Essen in die nächste Runde ein. Atletico reichte dabei ein Sieg gegen den punktlosen Bader SV, der sich damit aus dem Turnier verabschiedet.

Den Tag abgeschlossen hat die Gruppe 8, wo sich der Bezirksligist Tus 84/10 mit 9 Punkten durchsetzte. Dahinter landete erwartungsgemäß die Spvg. Schonnebeck II. Komplettiert wird das Trio vom A-Ligisten RuWa Dellwig, die gegen Eintrach Borbeck gewannen und somit mit 3 Punkten in die nächste Runde einziehen. Morgen werden dann noch die letzten Gruppen gespielt.

Im Essener Süden wurde auch gekickt. Hier kam es in der Gruppe 4 zu einem kleinen Kuriosum, denn BG Überruhr konnte sich hier ganz klar mit 3 Siegen durchsetzen und dahinter hatten alle 3 Teams 3 Punkte. Sowohl der ETB, Isinger und der RSC wiesen am Ende die gleiche Punktzahl auf und besonders von ETB hatte man eigentlich mehr erwartet. Hier musste dann das Torverhältnis entscheiden. ETB 12:9; SV Isinger 7:13; RSC 5:15. Somit ist der RSC ausgeschieden.

 

In der Gruppe 5 setzten sich die Favoriten ganz klar durch. Der Landesligist ESC Rellinghausen konnte hier mit 7 Punkten ganz klar durchkommen. Weiter kamen auch der SC Werden Heidhausen und Fortuna Bredeney, mit 6 bzw. 4 Punkten. Die Mannschaft der SG Heisingen muss mit 0 Punkten und 3:17 Tore die Koffer packen und scheidet verdient aus. Also blieben hier die Überraschungen aus und alles lief wie erwartet.

Auch in der Gruppe 6 setzte sich erwartungsgemäß der FC Kray mit 9 Punkten durch und wurde Gruppensieger vor dem Lokalrivalen Kray 04 mit 6 Punkten. Als Dritter kommt die SG Werden weiter und lässt den VFL Kupferdreh hinter sich, der mit 0 Punkten und 4:7 Tore ausgeschieden ist und nicht mehr an der nächsten Runde teilnehmen wird.

 

In der letzten Gruppe des heutigen Tages wird die SG Kupferdreh-Byfang Sieger der Gruppe 7 und verweist die Playhouse Kickers auf den 2. Platz. Als Dritter kommt der FSV Kettwig weiter und darf somit auch noch an der nächsten Runde teilnehmen. Nicht mehr dabei ist Yurdumspor Essen, die mit 0 Punkten aus dem Turnier ausscheiden.

 

Damit sind die Quali-Gruppen im Essener Süden auch durch und es geht dann mit der nächsten Runde weiter.

03.01. Tag 1 in den Essener Hallen!

Am Samstag war es nach einer gefühlten Ewigkeit endlich wieder so weit und der Ball rollte im Essener Fussball. Es war der Auftakt zur diesjährigen Hallenstadtmeisterschaften und Fussballszene hat sich einmal umgesehen, was in den Hallen passierte und es gab auch Überraschungen.

 

 

In der Gruppe 1 konnte sich der GTSV den 1. Platz sichern. Bei der 1. Teilnahme schafften es die „Gehörlosen“ noch vor Helene und der SGS in die nächste Runde einzuziehen. Auch wenn man sich gegen Helene geschlagen geben musste. Ausgeschieden ist etwas überraschend der einzige Bezirkligist in dieser Gruppe. Mit nur 3 Punkten (1:0 gegen Helene) geht es für die Mannschaft vom Föhrenweg direkt in die Vorbereitung und auch wenn die Prioritäten sicherlich woanders liegen darf man doch überrascht sein.

 

 

Die Favoriten in der Gruppe 2 konnten sich allesamt durchsetzen und besonders Vogelheim zeigte sich schon gut drauf und untermauerte die Favoritenrolle mit 9 Punkten. Dahinter landeten die SG Altenessen und DJK Dellwig. Verabschieden muss sich aus dieser Gruppe der SV Borbeck, der sich nun auf den bevorstehenden Abstiegskampf in der KL B Gr. 1 vorbereiten kann und ohne Sieg in der Halle blieb.

Letztes Jahr noch die Lachnummer und diesmal souverän: Der SC Frintrop wird Sieger der Gruppe 3 und konnte schon um ersten Spiel gegen die TGD zeigen, dass es diesmal besser werden sollte. Der A-Ligist wurde klar mit 5:0 geschlagen. Dennoch kommt auch die TGD weiter, denn als Dritter reichte ein Sieg gegen Saloniki, die mit 0 Punkten letzter wurden und sich nun auf die Rückrunde vorbereiten können. Den 2. Platz belegte verdienterweise NK Croatia, die punktgleich mit Frintrop in die nächste Runde einzogen und sich richtig stark präsentierten.

 

 

In der letzten Gruppe des Tages konnten ebenfalls ein B-Ligisten überzeugen. Der VFB Nord ließ in Gruppe 4 2 A-Ligisten und einen B Ligisten hinter sich. Kurioserweise gab es den einzigen Punktverlust gegen den anderen B-Ligisten. Den SC Turkiyemspor. Beide Mannschaften ziehen mit 7 Punkten vor BVA, mit 3 Punkten in die nächste Runde ein. Nicht mehr dabei ist der FC Karnap, der mit 0 Punkten ausgeschieden ist.

 

Auch im Süden rollte der Ball und die Zuschauer in Werden sahen tolle Spiele und schöne Tore.

 

 

In der Gruppe 1 setzte sich erwartungsgemäß Burgaltendorf durch, die nur gegen Steele remis spielten. Gefolgt von den Sportfreunden Niedwenigern und eben Steele. Lediglich die DJK Franz-Sales-Haus hatte in dieser Hammergruppe nicht zu melden, denn die anderen Mannschaften waren zu stark und machten den deutlichen Ligenunterschied klar.

 

 

In der Gruppe 2 ging es wesentlich enger zu. Heisingen und Mintard kommen hier mit jeweils 5 Punkten weiter, gefolgt von Teutonia mit 4 Zählern. Der HSV zeigte sich steigerungsfähig: Nach einem 2:2 gegen Mintard und einem 4:4 gegen Überruhr wurde Eiberg mit 7:0 von Heisingen überrollt.

 

Keine Überraschungen gab es in Gruppe 3, denn hier kam Winfried Kray mit 7 Punkten weiter. Zweiter wurde Niederbonsfeld mit 4 Punkten und das auch wenig Punkte reichen zeigte die ESG, die mit 2 Punkten in die nächste Runde einzieht. Ausgeschieden ist hier TC Freisenbruch. Ebenfalls mit 2 Punkten, aber dem schlechteren Torverhältnis.

 

Bereits morgen geht es dann in beiden Kreisen weiter und wir freuen uns auf einen spannenden Tag.

 

Das Ziel aller Mannschaften ist de Hauptrunde am Hallo. Wir drücken Euch allen die Daumen!
Das Ziel aller Mannschaften ist de Hauptrunde am Hallo. Wir drücken Euch allen die Daumen!