24.09. HSV schmeißt Keeper raus!

Die Partie zwischen dem SC Turkiyemspor und dem Heisinger SV war für einige Experten eines der Top-Duelle des Kreispokals, denn hier trafen 2 Spielstarke Teams aufeinander und der SC konnte sich in der Verlängerung durchsetzen. Leider rückt die Tat eines Einzelnen den Fußball erneut in den Hintergrund, aber man muss beide Vereine loben.

 

Wir haben uns mit Sascha Behnke, Trainer des HSV, unterhalten und er schiledert uns das Geschehene:

 

Das Spiel war sehr fair von beiden Mannschaften und in den Zweikämpfen so geführt wie man sich das wünscht. Hart aber fair! Auch von außen war alles äußerst fair und ohne weitere Beleidigungen oder sonst was. Türkiyemspor war da wirklich von A bis Z vorbildlich und hat im Gegensatz zu dem Spiel positive Werbung für türkische Mannschaften gemacht. Leider wird bei Anschuldigungen ja immer schnell über die Herkunft der Spieler gesprochen. Heute war es aber ein deutscher Spieler. Zum Vorfall:

 

Nach dem 2:1 für Türkiyemspor lief ein Spieler jubelnd und provozierend an unserer Bank vorbei, halt etwas über das Ziel hinaus geschossen vor Emotionen. Unserem Ersatztorwart brannten dann sämtliche Sicherungen durch und er trat den Spieler auf übelste Weise weg. Das darf, bei aller Provokation oder Ärger über das Ergebnis, Stress im Beruf oder im Privatleben niemals passieren. Niemals! Egal ob südländischer, deutscher, afrikanischer oder sonstiger Herkunft. Sowas ist nicht zu entschuldigen. Ich habe, dem Schiedsrichter sofort die Nummer des Spielers gesagt, damit der  Spieler entsprechend bestraft wird.

Danke auch an den Trainer des Gastgebers, der die nachvollziehbar erhitzten Gemüter sofort beruhigte. Vorbildlich! Der Spieler wurde von mir sofort nach dem Spiel aus der Mannschaft und aus dem Verein geschmissen. Sowas wird von mir niemals geduldet, diese Leute treten unseren Sport mit Füßen. Ich würde mir wünschen dass alle Trainerkollegen es gleichtun, dann bekommen wir den Sport auch wieder ins rechte Licht gerückt. Türkiyemspor wünsche ich viel Erfolg für die Saison und entschuldige mich nochmals für diese Entgleisung.

 

 

Fussballszene Essen meint, dass das die richtige Reaktion ist. Natürlich ist es bitter, wenn man kurz vor dem Ende verliert und auch wenn es eine Floskel ist: „Am nächsten Tag müssen wir alle arbeiten“. Trotz der bitteren Situation muss man die Trainer loben, dass sie sofort deeskalierend zur Stelle waren. 

25.10. SPIELTACH INNER KLA SO!

Im Mittelfeldduell zwischen den Reserveteams von Burgaltendorf und dem SC Werden konnte der Gast aus dem Löwental schnell für klare Verhältnisse sorgen. Durch Treffer von Schmidt und Leven führte man zur Pause mit 2:0. Zwar konnte Hasanovic in der 75. Minute noch verkürzen, aber als man dann alles versuchte musste man in der 95. Noch einen dritten Treffer schlucken.


Ein weiteres Duell aus dem Mittelfeld sahen die Zuschauer in der Partie Sportfreunde 07 gegen Mintard II. Man schenkte sich nichts und erst führten die Sportfreunde, dann Mintard und dann trennte man sich 2:2 unentschieden.

Der Punkt bringt beide Teams nicht wirklich weiter, aber besser als kein Punkt. Besonders schön ist dabei die nachfolgende Aktion: In der 26. Minute  entschied der Schiedsrichter fälschlicherweise auf Rückpass. Daraufhin ging Mathias Bednarek von den Sportfreunden 07 zum Unparteiischen und teilte dem Schiedsrichter mit, dass der Ball mit der Brust zurückgespielt wurde und es keinen Rückpass gab. Zu diesem Zeitpunkt stand es 1:1 und auch der Schiedsrichter freute sich über diese vorbildliche Fair-Play-Aktion. Es ist schön zu sehen, dass immer noch die fairen Sportsmänner gibt, die unseren Sport so schön machen. Danke Mathias!


Es bleibt dabei: Der RSC Essen hat diese Saison nicht viel zu lachen, zwar konnte man den 0:1 Rückstand ausgleichen, aber dann drehte der FSV Kettwig auf und konnte im „Tal“ ganz klar mit 6:1 gewinnen.


Das Spiel Leithe gegen Bredeney bot jede Menge Dramatik, viele Karten und späte Treffer. Der Aufsteiger konnte erst in der 83. Minute durch Gormanns in Führung gehen und als wenig später ein Leithe Kicker die rote Karte sah schien alles klar zu sein, aber die vermeintliche Freude währte nur kurz. In der 90. Minute zeigte der Referee auf den Punkt und Klotz kann noch für Leithe ausgleichen.


Viele Tore gab es in der Partie zwischen Yurdumspor und der Reserve der Sportfreunde Niederwenigern, denn der Gast konnte hier mit 5:3 gewinnen. Mehr können wir leider nicht sagen, da es keinen offiziellen Spielbericht gibt.


Die ESG bleibt der Geheimtipp der Liga und zeigte sich heute wieder gewohnt souverän, auch wenn es gegen Kray 04 zur Pause „nur“ 1:1 stand konnte man in Hälfte 2 richtig aufdrehen und am Ende mit 4:1 gewinnen. Die ESG schiebt sich dadurch wieder auf den 2. Platz, auch weil Heisingen patzte.


Der HSV war zu Besuch in der NIederbonsfeld und geriet in Halbzeit 1 durch einen Strafstoß in Rückstand und musste damit auch in die Kabine gehen. Auch wenn man es weiter versuchte sollte nichts mehr passieren, zumindest für den HSV. Niederbonsfeld konnte in der Schlussphase noch auf 2:0 erhöhen und dem Favoriten die Punkte abluchsen.


Das Topspiel Kupferdreh gegen Winfried Kray hielt was es verspricht und war von Anfang an rasant.  Nach 5 Minuten konnte Geisler Kupferdreh in Führung bringen, aber bereits 8 Minuten später war Nimptsch zur Stelle und glich aus. Noch vor der Pause brachte erneut Nimptsch den Aufsteiger in Führung und Winfried musste auch noch einen Feldverweis hinnehmen. Allerdings gab es laut Online-Bericht 9 Minuten oben drauf und die SG konnte nochmals ausgleichen. Kersten sorgte für den 2:2 Pausenstand. Winfried war nun in Unterzahl, aber bereits in der 53. Minute war es wieder Nimptsch, der einen Strafstoß zur Führung verwandelte. In der 89. Wurde auch Kupferdreh dezimiert und Gökyesil verwandelte wieder einen Strafstoß zum 4:2 Endstand. Winfried Kray liegt nun mit 6 Punkten Vorsprung auf dem 1. Platz.

27.09. SPIELTACH INNER KLA SO!


Favoriten hin oder her: Die ESG kommt und mischt oben mit und das gewaltig. Heute gab es einen 5:2 Sieg bei BW Mintard. Bereits zur Pause führte man durch Treffer von Lippeck, Cramer und Duvan mit 3:0. Zwar konnte Mintard verkürzen, aber dann kam Thomas Rausch und machte mit einem Doppelpack alles klar.


Verloren aber nicht untergangen und das mit 18 Mann. Der RSC unterliegt zwar den Sportfreunden 07 mit 1:3 aber zeigt dennoch dass sie noch leben und es weiter versuchen und irgendwann werdet Ihr euch dafür belohnen.


Anders sieht es da bei den Sportfreunden Niederwenigern aus, die heute klar mit 4:1 gegen den VFL Kupferdreh gewinnen konnten und sich dadurch auf den 7. Platz vorschieben.


Alter und neuer Spitzenreiter ist Winfried Kray, die durch einen klaren 6:0 Sieg gegen Yurdumspor weiterhin von ganz oben grüßen und bereits zur Pause mit 4:0 führten. Wer weiß wo das noch hingeht, aber bisher sorgt Winfried mächtig für Furore.


Der andere Aufsteiger, Fortuna Bredeney, muss den Blick dagegen nach unten richten, denn auch gegen den SC Werden Heighausen gab es für die Mannschaft von der Meisenburg nichts zu holen und man muss dem Gast mit 2:0 den Vortritt lassen.


Spitzenspiel zwischen Heisingen und Kupferdreh. Die neuformierte Truppe aus Heisingen findet immer besser zueinander und kann auch heute klar gewinnen. Vor der Pause brachte  Skotnicki den HSV in Führung. Ein Dopplepack von Nadolny besiegelte dann den Sieg und 3 ganz wichtige Punkte im Kampf um die Aufstiegsplätze.


Im Spiel Kray 04 gegen den SV Leithe standen sich 2 Mannschaften aus der unteren Tabellenregion gegenüber und für beide Mannschaften zählte nur ein Sieg. Nach einer turbulenten ersten Hälfte war das Spiel schon für Leithe entschieden. Bereits zur Pause stand es 1:3. Was dann auch das Endergebnis war, daran änderte auch die rote Karte in der 88. Minute nichts mehr.


Eine rote Karte gab es auch in der Partie Kettwig gegen Niederbonsfeld, aber da führte der Gast mit nur mit 1:0 durch ein Schröder Tor in der 78. Minute. Als man sich dann in der 80. Selbst dezimierte warf der FSV alles nach vorne und wurde in der 91. Ausgekontert, so dass es am Ende 0:2 hieß.


Und auch BG Überruhr gewinnt wieder. Gegen Burgaltendorf drehte man einen 0:1 Rückstand binnen 4 Minuten in eine 3:1 Führung und ließ den Gast dann wieder rankommen. (48. Minute). Es dauerte bis in die 93. Minute bis Trainer Salogga durchatmen konnte, denn da erzielte Canseven das 4:2 und stellte den Endstand her.

 

20.09. Spieltachzusammenfassung KLA SO!

 

Im Essener Süd-Osten bleibt es weiter spannend und die Spitzengruppe bleibt eng zusammen. Überruhr und Heisingen fahren Kantersiege ein und Winfried Kray hatte kein Spiel, denn der RSC trat nicht an. Etwas schwerer tat sich Kupferdreh-Byfang.


Anfangen wollen wir aber mit der Partie Sportfreunde 07 gegen den VFL Kupferdreh. Das Spiel war eigentlich in der ersten Halbzeit erledigt, denn nach der Führung für den Gast konnten die Sportfreunde das Spiel drehen, aber noch vor der Pause fiel der 2:2 Ausgleich.


Anders ging es in der Partie zwischen Niederwenigern und dem SV Leithe zu. Hier hatte der Gast nichts zu melden. Zur Pause führte der Gastgeber mit 2:0 und drehte in der 2. Halbzeit richtig auf, so dass am Ende ein deutlicher 8:0 Sieg auf der Habenseite steht.


Das Spiel BW Mintard gegen Sus Niederbonsfeld wurde binnen 1 Minute entschieden, denn in der 21. Und 22. Minute gelang „dem Verein im Grünen“, wie sich die Mintarder nennen, ein Doppelschlag durch Wellkamp und Langer-Jordy, der auch den 2:0 Endstand bedeutete.


Richtig Eng war es in der Partie Yurdumspor gegen ESG, denn zur Pause verabschiedeten sich beide Mannschaften torlos in die Kabine. In der 47. Minute konnte ESG dann durch Sagurna in Führung gehen, aber Yurdumspor gelang in Form von Caliskan der Ausgleich. In der 86. Minute hatte dann Alt-Meister Thomas Rausch seinen Auftritt. Der Routinier erzielte den Siegtreffer für die ESG.


Ganz kurzen Prozess macht der Heisinger SV gegen den Aufsteiger Fortuna Bredeney. Bereits nach 29 Minuten stand es 5:0 für den Favoriten, den auch der Anschlußtreffer vor der Pause nicht schocken konnte. Nach einer Gelb/Roten Karte war Fortuna dann vollends chancenlos und muss sich am Ende ganz deutlich mit 1:9 geschlagen geben.


Überraschend schwer tat sich ein anderer Favorit. Kupferdreh Byfang war zu Besuch bei Kray 04 und musste bis zur 52. Minute warten bis Patrick Geisler das Tor des Tages erzielte. Für Kray sehr schade, denn man zeigte eine gute Leistung.


Mehr Tore gab es zwischen Kettwig und Burgaltendorf zu sehen. Nachdem die Heimmannschaft mit 2:0 in Führung lag, gelang Burgaltendorf der Anschlußtreffer. Bereits 2 Minuten später stellte Kettwig den alten Abstand wieder her, aber Burgaltendorf gab nicht auf und verkürzte erneut. In der 94. Minute kam es dann zum dramatischen Ende, denn durch ein Eigentor in der  müssen die Kettwiger die Punkte doch noch teilen.


Den Spieltag komplett machte die Partie BG Überruhr gegen Werden Heidhausen. Die Mannschaft von Trainer Mario Salogga ging vor der Pause mit 1:0 in Führung und zog dann groß auf. 2 x Bumbullies und 3 x Bingker sorgen für den klaren 6:0 Endstand.

20.09. Steht der RSC in der KL A SO vor dem aus ?

Am heutigen Sonntag fand das Spiel des RSC Essen in Winfried Kray aus Spielermangel nicht statt. Die Rüttenscheider,Tabellenletzter mit 2:66 Toren und 6 Niederlagen ,bekam trotz aller Bemühungen keine Mannschaft zusammen. Gerade einmal 8 Spieler waren vor Ort .Kurzerhand traf man die Entscheidung gegen die bis Dato ungeschlagenen Krayer nicht anzutreten und trat die Heimreise an. Man kann nur hoffen das der

Ruttenscheider Traditionsclub es noch schafft zumindest bis zur Winterpause Elf Mann auf den Platz zu stellen , ansonsten gehen wohl endgültig die KL A Lichter aus.

06.09. Spieltach -KLA SO - Kupferdreh strauchelt!

In Kreisliga A SO marschiert Heisingen munter weiter und der RSC zahlt jede Menge Lehrgeld.

Im Mittelfeldduell zwischen Leithe und den Sportfreunden 07 konnte die Mannschaft von der Veronikastraße mit 2:0 die Oberhand behalten und 3 Punkte einfahren.

 

Der RSC Essen steht bekanntlich vor einer schweren Saison und musste heute eine erneute Klatsche hinnehmen. Gegen den VFL Kupferdreh gab es ein 1:10. Erneut beweist der VFl, dass mit Beteiligung der Mannschaft viele Tore fallen. Sofern jemand einen Verantwortlichen des Vereins VFL Kupferdreh kennt würden wir uns sehr über einen Kontakt freuen.

 

Eine Überraschung gab es in Niederwenigen, denn zur Pause führte das Team gegen den Favoriten Kupferdreh mit 2:0 und nachdem von beiden Teams ein Spieler des Feldes verwiesen wurde war endlich Platz… Kupferdreh konnte ausgleichen, musste aber in der 88. Minute das 3:2 durch Hendricks schlucken und somit den Aufstiegsplatz erst einmal abgeben.

In einem munteren Spiel zwischen Mintard und Burgaltendorf kann der SVB knapp mit 3:2 die Oberhand behalten und auf den 7. Platz springen.

 

Ist der Aufsteiger nicht zu stoppen? Unglaublich: Winfried Kray ballert sich an die Spitze der Liga und gewinnt mit 5:1 gegen die ESG. Bereits zur Pause sahen die Zuschauer eine 4:1 Führung. Mit 5 Torschützen zeigt die Mannschaft, dass sie unberechenbar ist.

 

Für Yurdumspor Essen läuft die Saison noch nicht so richtig rund. Heute gab es eine 2:3 Niederlage gegen SUS Niederbonsfeld und man rutscht in der Tabelle auf Platz 13 während Sus den 6. Platz belegt.

 

Durchwachsen läuft es auch für Kray 04, denn 2 Punkte nach 5 Spielen ist ein bisschen wenig. Heute setzte es gegen Aufsteiger Fortuna Bredeney eine 1:2 Heimniederlage. Der Siegtreffer für den Gast fiel in der 89. Per Strafstoß. Der Aufsteiger setzt sich damit ins Mittelfeld der Tabelle.

 

Langsam aber sicher pirscht sich der FSV Kettwig an. Heute gab es einen klaren 3:1 Sieg gegen die Reserve von Werden-Heidhausen, hierbei konnten die Jungs von Trainer Franjic einen 0:1 Pausenrückstand in einen Sieg ummünzen.

 

Und dann war es soweit. Vor der Saison lieferten sich die Vereine von Heisingen und BG Überruhr ein Wettrüsten und nicht wenige gingen davon aus, dass die beiden zu den großen Favoriten gehören werden. Heute traf man dann auf der Ruhrhalbinsel aufeinander und es sollte das bessere Ende für den Gast geben. Bereits in der 3. Minute ging Überruhr durch Vielain in Führung. Ein Start nach Maß für BG. Die Führung sollte auch lange halten, denn erst in der 68. Gelang Nadolny der Ausgleich. Nur 4 Minuten später konnte Heisingen dann in Führung gehen und der Jubel war groß als Oliver Kraus sogar noch 3:1 erzielte. Dennoch ist die Saison noch lang und eine Meisterschaft wird nicht in einem Spiel entschieden.

23.08. KLA SO: Der Spieltach!

Die Favoriten marschieren direkt vorne weg und zeigen, dass man mit ihnen rechnen muss.


Ganz kurzen Prozess macht die Reserve vom SC Werden Heidhausen gegen die Sportfreunde 07. Am Ende gewinnt die Mannschaft aus dem Löwental mit 4:0 und kann den ersten Dreier der Saison einfahren.  


Mehr Spannung bot die Partie SV Leithe gegen ESG. Auch wenn es erst nicht danach aussah, denn ESG konnte vor der Pause mit 2:0 in Führung gehen. Doppelter Torschütze: Tim Kutschat. Aber Leithe gab sich nicht auf, musste aber in der 72. Minute eine rote Karte hinnehmen und konnte in der 84. Nur noch auf 1:2 verkürzen.


Kupferdreh-Byfang musste im letzten Jahr den Aufstiegszug abfahren lassen, aber zeigt diese Saison von Beginn an, dass es nur eine Richtung geben kann. Erst der Kantersieg gegen den RSC und heute dann das nächste Ausrufezeichen gegen Yurdumspor. Hier gab es einen klaren 5:0 Sieg und Kupferdreh untermauert die eigenen Ambitionen.


Auch der Aufsteiger Fortuna Bredeney muss eine deutliche Niederlage hinnehmen. Gegen die Reserve von Mintard setzte es eine deutliche 0:3 Niederlage, so dass die Fortunen weiterhin einen Punkt auf der Haben-Seite haben.


Neben Kupferdreh gibt es noch 2 weitere Mannschaften, die alle auf dem Zettel haben. Eine ist der Heisinger SV, der sich mit 7 Spieler aus Velbert verstärkt hat. Gegen die Sportfreunde Niederwenigern zeigte man eine solide Leistung und kann verdient mit 4:1 gewinnen.


Die andere Mannschaft ist BG Überruhr, die sich für Essener Verhältnisse namenhafter Verstärkt hat. Nicht nur mit dem sportlichen Leiter Mario Salogga, sondern auch mit Julian Bumbullies, der heute 2 der 3 Treffer markierte. Das 3. Tor erzielte der FSV Kettwig dann selbst, so dass Überruhr einen ungefährdeten Sieg einfahren kann.


Im Krayer Derby kann der Aufsteiger Winfried Kray mit 3:1 bei Kray 04 gewinnen. Zur Pause stand es noch 1:1, aber kurz nach Wiederanpfiff musste sich ein 04er mit Gelb-Rot verabschieden und der dazugehörige Strafstoß wurde von Gökyesil verwandelt. Den Schlusspunkt setzte dann Patrick Schüttler.


Und auch meine Lieblingsmannschaft des letzten Jahres sollte wieder ein Spiel abliefern, indem einiges passierte: Der VFL Kupferdreh! Bei Spielen dieser Mannschaft fielen letzte Saison unglaublich viele Tore und auch heute in der Partie gegen Sus Niederbonsfeld. Beim Stand von 1:1 sah ein Spieler von Sus die rote Karte und dennoch schoß Sus noch 3 Tore zum 4:1 Erfolg über den VFL.

29.06.  Begehrter Franjic übernimmt in Kettwig!

Der neue Trainer des FSV Kettiwg!
Der neue Trainer des FSV Kettiwg!

Der FSV Kettwig entlässt Achim Heymanns und vermeldet einen neuen Trainer und holt dabei einen alten Bekannten nach Essen zurück. Slavko Fanjic kommt vom TB Heißen.


Nach der geplanten Fusion verschwanden zunächst einige Spieler aus Heißen und auch der Trainer suchte eine neue Herausforderung oder wollte eine Pause machen. Eine neue Aufgabe hat er nun in Kettwig gefunden.


Die Trennung vom bisherigen Coach kam etwas überraschend. Daher haben wir uns mit dem 2. Vorsitzenden Dirk Schlenkermann unterhalten.


„Wir sind ein familiärer Verein, der sehr viel Wert auf zwischenmenschliche Komponenten legt. Das hat dann halt einfach nicht mehr gepasst und wir brauchten einen neuen Trainer. Wir werden aber nicht nachtreten, denn wenn etwas nicht mehr passt, dann ist das so.“ Sagt uns Schlenkermann in einem Telefonat und erzählt auch wie es zum Kontakt mit Franjic kam:


„Unser sportlicher Leiter hatte bereits vorgefühlt ist dann aber in den Urlaub gefahren und so habe ich die Gespräche geführt und bin in den Laden von Slavko gefahren.“


Franjic ist Chef der Krayer Sport-Duwe Filiale und machte mit seinem ersten Satz schon richtig Eindruck beim Vorstand: „Ich will einen familiären Verein, damit ich in Ruhe arbeiten kann und man zusammen etwas erreicht!“


Das passte dann, wie die bekannte Faust aufs Auge. Die weiteren Gespräche verliefen durchaus positiv und der FSV „ist richtig glücklich einen erfahrenen und sympathischen Mann in den Essener Fußball zurück zu holen und ihn für den FSV gewinnen zu können.“


FE weiß aus sicheren Quellen das etliche Vereine aus Essen und Umgebung an dem Trainer dran waren und sich erhofften, dass der er auch Spieler mitbringt, denn alle haben von der geplanten Fusion in heißen gelesen. Nun  ist Franjic in Kettwig und auch der Trainer stand uns per Telefon zur Verfügung:


„Es war enorm wichtig ein familiäres Umfeld zu bekommen. Ursprünglich wollte ich eine Pause machen, aber als Kettwig angerufen hat war alles anders. Wir haben ein intensives Gespräch geführt und alles war sehr sehr positiv.“


Und auch wenn Kettwig für den Trainer nicht gerade um die Ecke liegt merkt er mit welchem Spaß der junge Vorstand die Sache betreibt: „Sobald Du da auf die Anlage kommst spürst Du das Vereinsleben. Du merkst die Leute haben Bock etwas zu bewegen.“


Wer jetzt denkt, dass Franjic alles über den Haufen werfen wird, der hat sich getäuscht. Der Trainer wird keinen Spieler aus Heißen mitbringen. Stattdessen setzt man auf den eigenen Nachwuchs. Es kommen je 3 Spieler aus der A-Jugend und der 2. Mannschaft hinzu.

„Bisher wurden ja eher kleine Brötchen gebacken, aber in Kettwig erwartet mich eine tolle Perspektive, mit einer hungrigen und eingespielten Mannschaft.“


Das Saisonziel ist eher verhalten formuliert, denn es soll erst mal Platz 6-8 werden und dann kann man sich Step-by-step weiterentwickeln. Genau das wurde auch bei der offiziellen Vorstellung mit dem Spielführer und dem Mannschaftsrat besprochen.


In Kettwig bricht eine neue Zeitrechnung an, mit einem Trainer der Engagement und Leidenschaft für seine neue Aufgabe versprüht und einer Mannschaft, die noch nicht am Ende der Entwicklung angekommen ist. Damit sich diese neue Zeit erfolgreich gestalten lässt wollen in Kettwig alle Hand in Hand arbeiten und nach den heutigen Gesprächen hat man das Gefühl, dass das klappen kann.


Wir wünschen Euch für die Zukunft alles Gute.

28.06. Mit Herzblut zurück in die Spur: Der RSC!

Der Sportplatz im Walpurgistal. Die Heimat des Rüttenscheider SC
Der Sportplatz im Walpurgistal. Die Heimat des Rüttenscheider SC

Beim RSC wollte man hoch hinaus, aber nach einer verdammt starken Hinrunde kam der Fall. Während man die ersten Spiele noch heimlich von der Bezirksliag träumen durfte wurde man dann eines besseren belehrt und rutschte ab. Nun hat man sich neu aufgestellt und will neu angreifen.


Einer der dabei helfen will ist Wolfgang Kruschke, der unter Ingo Büser 3 Jahre lang Co-Trainer war und nun der sportlicher Leiter im Walpurgistal ist. Zunächst noch inoffiziell, denn die Bestätigung der Mitgliederversammlung steht noch aus. Doch wie kam es zu dem Rückschlag? Wie so oft lag es am Geld. Im Dezember sprang der Hauptsponsor ab und einige Spieler verließen den Verein, wie z.b.Gökhan Bilen nach 84/10. Er alleine schoss in der Hinrunde 21 Tore.

„Das war nicht alles wir haben uns dann auch noch Spielern getrennt: Muhamt Uka, Orhan und Blerim Xhemajli, Kenan Muharem und Steven Kaliga waren dann auch weg. Ich weiß nicht, was aus den Leuten geworden ist, aber sie waren nicht mehr da“ sagt uns Kruschke.


Im Januar und Februar wurden beim RSC versprochene Prämien nicht gezahlt und es gab Unruhen in der Mannschaft, der Vorstand war nicht mehr richtig vorhanden und die Personen, die da waren wollten oder konnten nicht mehr der Mannschaft sprechen. Wer nun aber eine Aufgabe dachte, der sieht sich getäuscht. Kruschke und sein Partner Christian Buchwald übernahmen und fungierten nun als Ansprechpartner.


Nun will man in die Zukunft blicken und hat mit Fabien Valda einen neuen Trainer verpflichtet, der in Rüttenscheid kein unbekannter ist. Valda kommt von AL ARZ Libanon und man freut sich schon auf den neuen Trainer: „Ich kannte Ihn schon von 2009 in Spanien, da war ich A-Jugend Trainer beim ESC Rellinghausen 06 und Fabien A-Jugend Trainer in Rüttenscheid. Wir haben uns auf Anhieb super verstanden. Fabien ist ein Glücksgriff.“ Freut sich Wolfgang Kruschke und auch einen neuen Co-Trainer wird es geben:  Stepfan Hinz wird dem neuen Mann zur Seite stehen.


In kürzester Zeit hat sich beim RSC einige getan, auch dank des Einsatzes von Wolfgang Kruschke. Es gab niemanden mehr, der Verantwortung übernehmen wollte. Mit viel Einsatz und Herzblut wollen Kruschke und Buchwald für Aufbruchsstimmung sorgen, dass merkt man in unserem Gespräch. Aber es wird nicht einfach weiß auch Kruschke:


„Der erste Gedanke war: Wo kriegen wir Geld her. Wir brauchen Sponsoren in der kurzen Zeit. Helmut Büser erkrankte und ist 83 Jahre, Eberhard Buchalk ist 80. Sponsoren zu besorgen war nicht so einfach. Wir haben überlegt die Zwote zur 1. Mannschaft zu machen, denn die Zeit rannte uns davon und Trainer Ingo Büser war dann auch noch weg. Das war ein Schock und eine weitere Baustelle.“


Jetzt hat man einen neuen Plan und es wurden auch etliche Spieler gesichtet und kontaktiert. Man will den Spielern zeigen, dass man sich bemüht, etwas für sie tut und die Jungs sollen sich beiM RSC wohl fühlen.


„Für uns steht Integration an erster Stelle. Wir dürfen uns finanziell nicht mehr von einem Sponsor abhängig machen. Wozu das geführt hat, haben wir jetzt alle gesehen. Wir müssen mit ehrlicher Arbeit überzeugen und sprechen, wenn etwas nicht klappt. Nur so kann man gemeinsam etwas erreichen. So ist der Plan und so werden wir uns neu aufstellen“ freut sich Kruschke auf die Zukunft.

 

Man geht jetzt mit einem neuen Konzept an den Start, natürlich geht auch das nicht ohne finanzielle Mittel, aber es wird kein Spieler mehr Handgeld o. ä. bekommen.


Es wurde ein Ausrüstungsvertrag mit Stanno unterschrieben, so dass jeder Spieler vernünftig ausgestattet wird: Sportanzug, T-Shirts, Sporttasche u.s.w.


Kruschke gibt aber auch zu, dass man gute Leistung dennoch prämieren wird:


„Es wird eine Punktprämie geben, die aber nur ein Anreiz darstellen soll. Aber bisher konnten wir mit unserem neuen Konzept einige Spieler überzeugen!“


Am 02.07. beginnt die Vorbereitung und erst dann wird der Kader konkrete Formen annehmen und die Neuzugänge werden vorgestellt.

„Wir brauchen, aber noch einen Torwart. Sollte sich als jemand auf der Suche befinden kann er sich gern melden.“ Wichtig ist nur, dass sich neue Spieler mit dem RSC identifizieren können, diszipliniert sind und sich in eine Mannschaft einbringen können.


Am neuen Konzept nicht mehr teilnehme werden u.a.: Eugen Pirogov (T.Holsterhausen), Jozo Duvnajk (Burgaltendorf), Mario Mathias (Kupferdreh-Byfang).


„Es gehen insgesamt 22.Mann.“ sagt Kruschke.


Und dennoch hofft man auf den Klassenerhalte und irgendwie hoffen wir jetzt mit. Es ist immer schön zu sehen, wenn sich noch Leute finden die sich mit Herzblut und Leidenschaft einbringen, daher wünscht FE dem RSC viel Erfolg und drückt Fabien Valda und seinem Team die Daumen.

22.06. HSV rüstet auf und wird zum Mitfavoriten!

Von Holsterhausen, über Velbert nach Heisingen: Keeper Marcel Wagener
Von Holsterhausen, über Velbert nach Heisingen: Keeper Marcel Wagener

Nachdem in den letzten Wochen immer wieder vom Aufrüsten aus Überruhr berichtet wurde lässt nun ein anderer Süd-Verein aufhorchen und präsentiert einen neuen Trainer und bärenstarke Neuzugänge.

 

Ab der Saison 2015/2016 wird Sascha Behnke das Sagen in Heisingen haben. Der Linienchef  kommt aus der Bezirksliga vom SC Velbert II und ist in Essen kein unbeschriebenes Blatt. Der 36-jährige kickte 11 Jahre bei ETB II, bei Fortuna Bredeney und bei Altenessen 18.

 

Neben dem jungen Trainer bringt er auch noch 7 Spieler aus Verlbert mit: Dennis Mackowski, Kajetan Skotnicki, Marcel Wagener, Konstantin Garidis, Dominik Huxholt, Nico Jung und Michel Rivero Sosa folgen dem Coach. Der geneigte Zuschauer der Essener Amateurszene wird bei dem Namen Marcel Wagener aufhorchen. Der Essener hütete jahrelang das Tor in Holsterhausen und konnte vor wenigen Jahren als bester Torwart bei den Hallstadtmeisterschaften ausgezeichnet werden.

 

Auch das weitere Trainerteam wird neu aufgestellt und mit Sascha Alabrese kommt ein weiterer bekannter Name in den Topf. FC KRay, ETB II, SC Frintrop und Adler Frintrop waren einige Stationen des Keepers der nun als Co- und TW-Trainer fungieren wird.

 

Auch Ralf Haase wird mit seiner Erfahrung weiterhelfen, denn die Arbeit mit Cheftrainer Behnke geht Hand in Hand. Zu seiner aktiven Zeit war er bei den Schalker Amatueren, Schonnebeck und kurzzeitig in Heisingen. Der letzte im Bunde ist Physio Rolf Buse. Er wird sich um die Wehwehchen der Spieler kümmern.

 

Man darf gespannt sein, wie sich der HSV in der kommenden Saison präsentieren wird und darf zum erweiterten Favoritenkreis gezählt werden. Die Fussballszene Essen freut sich jetzt schon auf die Spiele gegen BG Überruhr, Kupferdreh usw.

 

Wir wünschen dem neuen Trainerteam und den Neuzugängen viel Spaß und viel Erfolg.

09.06. Neue Saison, neues Glück? Neustart in Überruhr

BG Überruhr hat mit Mario Salogga einen Mann verpflichtet, der den Essener Amateurfussball bestens kennt und als neuer sportlicher Leiter helfen will BG Überruhr in eine goldene Zukunft zu führen. Man vernahm in den letzten Wochen schon wen der neue starke Mann alles verpflichtet hat. Wir haben uns gedacht, dass es Zeit wird mal mit ihm über die Zukunft und seine Pläne und Ziele zu sprechen. Außerdem hat er uns noch ein bisschen mehr verraten…

 

FE: Hallo Mario, wie wir alle mitbekommen haben bist Du nun der sportliche Leiter bei Blau Gelb Überruhr. Wie kam das zustande?

Mario: Der Kontakt kam über den alten Präsident Dieter Siebers zustande. Ich habe eine kurze Vergangenheit bei Blau Gelb gehabt und so kam es auf der Hallenwinterrunde zum kurzen Gespräch. Als ich dann die ersten Gespräche mit Otmar Tautges geführt habe, war mir schnell klar, diesen Weg zu gehen.

FE:  Fiel es Dir schwer den FCK zu verlassen und was gab den Ausschlag?

Mario:  Es war sicher keine leichte Entscheidung. Der FC Kray ist in allen Facetten ein besonderer Verein. Die familiäre Atmosphäre und dieser gewisse sportliche Druck haben schon etwas Reizendes. Ich habe aber für mich gemerkt, dass irgendwie nach 6 Jahren eine Veränderung her musste und man auch von der Krayer Seite etwas anderes wollte. Wichtig ist  aber: Wir gehen in Freundschaft auseinander!

FE:  Wie sehen Deine Aufgaben bei BG aus?

 

Mario:  Oh das sind einige: In erster Linie war die Kaderzusammenstellung der ersten Mannschaft meine Hauptaufgabe. Auch die Vorbereitung für die erste und zweite Mannschaft habe ich in Absprache mit den Trainern organisiert. Als persönliche Aufgabe habe ich mir zudem die Aufgabe gegeben eine Jugendabteilung aufzubauen. Das ist gar nicht so einfach am Anfang, aber wir sind guter Dinge, eine A- und B-Jugend zu stellen und auch ganz unten neue Kicker für uns zu gewinnen. In zwei Jahren wollen wir mit der Jugend eine einheitliche Linie fahren und alle Spieler gleich ausbilden. Das würde hier jetzt aber den Rahmen doch sprengen.

FE:  Wird es Dir nicht schwer fallen am Sonntag nicht mehr an der Seitenlinie zu stehen und Kommandos zu geben?

Mario:  Ich würde lügen wenn ich Nein sage. Aber mich reizt es jetzt erst mal mehr, die sportlichen Geschicke in eine Bahn lenken zu können. Mir ist es wichtig, dass der gesamte Verein wächst und nicht nur eine Mannschaft Erfolg hat. Hier bei Blau Gelb ist einiges möglich und das will ich nutzen. Der Kunstrasenplatz, der gebaut wird, wird uns sicherlich entgegenkommen und uns helfen die gesteckten Ziele zu erreichen.

 

FE:  Wie laufen die Vorbereitungen auf die neue Saison?


Mario:  Wir sind schon gut dabei. Der Kader der ersten Mannschaft steht zum größten Teil, die Vorbereitungen für die Senioren sind geplant und die Gespräche mit den eventuellen Jugendtrainern stehen kurz vor dem Abschluss. Auch mit Leuten für den organisatorischen Bereich sind wir in vielversprechenden Gesprächen. Ich bin bisher sehr zufrieden.

FE:  Ihr habt ja auf dem Transfermarkt schon gut zugeschlagen. Wie überzeugt Ihr die Spieler von Euch?

Mario:  Viele der Neuzugänge habe ich entweder schon mal in Kray trainiert oder früher mal auf dem Zettel gehabt. Ich habe bewusst die Spieler ausgesucht, die ich zu Blau Gelb lotsen wollte. Ich hin mit der bisherigen Zusammensetzung absolut zufrieden. Es gibt ja auch noch Neuzugänge die von der Presse noch nicht genannt wurden.


Mohammed Issa von der Spvg Velbert zum Beispiel. Er ist ein offensiver Mann, der im erweiterten Kader der ersten war und nun etwas Neues ausprobieren will. Außerdem kommen noch Ersin Canseven vom FC Kray, Ahmet Ciplak von Yurdumspor Essen, Tim Vielain von Sf Niederwenigern, sowie Felix Timmers, Christoph Rosenkranz und Niko Papadoupolus, die allesamt von Burgaltendorf zu uns kommen.

FE:  Ist der Kader komplett?


Mario:  Der Kader steht zu 95%. Es kann sich immer noch was ergeben, dafür kenne ich das Geschäft leider zu gut. Aber das Grundgerüst steht.

FE:  Wer soll noch kommen?

Mario:  Wir sind noch mit zwei Spielern in Gesprächen, die für die Degensivabteilung kommen würden. In der Offensive sind wir Top besetzt und haben da kein Handlungsbedarf mehr.

FE:  Wie sieht der Kader aus?

Mario:  Vieles ist ja schon bekannt geworden. Auf der Torhüterposition haben wir mit Blaz Ravlija und Marvin Angenendt zwei neue Kräfte verpflichten können. Blaz ist ein richtig guter und intelligenter Typ.
In der Defensive soll Christian Tytlik für Stabilität sorgen. Er war mein Wunschspieler für diese Truppe, da er mit seiner Erfahrung und seiner Rubustheit die Jungs führen kann. Zum Name Julian Bumbullies muss ich nicht viel sagen. Fühlt Bumbum sich wohl, schießt er seine 40 Tore in der Saison. Ich müsste eigentlich jeden einzelnen nennen, da so viele Granaten dabei sind. Aber das würde euch ein bisschen langweilen


FE:  Kannst Du schon ein Saisonziel verraten?


Mario:  Wenn ich jetzt sage, wir wollen unter den ersten 5 Mannschaften kommen, würde es mir ja keiner glauben. Wir wollen um den Aufstieg spielen. Dafür sind wir nach Überruhr gekommen und das ist unser aller Ziel!

FE:  Bist Du auch in der Jugend eingebunden? Sucht Ihr noch Jugendspieler?
Mario:  Ja wir suchen noch für unsere A- und B-Jugend Spieler für die neue Saison. Wie oben schon genannt werden wir beide Mannschaften melden und suchen hierfür noch Spieler, die mit uns den Neuanfang starten möchten. Für mich ist die Jugend ein sehr wichtiger Bestandteil einer erfolgreichen Zukunft und das dürfen wir nicht verpassen.

FE:  Wie ist die Perspektive in der Jugend bei BG

Mario:  Es wird klar ein Neustart mit Beginn in der Normalgruppe. Das alleine ist erst mal nicht reizend. Wir wollen im Verein aber verschiedene Reizpunkte setzen mit interessanten Trainingseinheiten wie bspw. dura sudo, Testspielen gegen Vereinen aus der Niederrheinliga und Turnieren, wo Traditionsmannschaften und Bundesligisten mitwirken. Durch meine Kontakte aus der Krayer Zeit ist ein Riesennetzwerk vorhanden,was wir nutzen können. Davon profitiert auch die erste Mannschaft. – So werden wir z. B. ein Testspiel gegen einen Regionalligisten haben.

FE:  Mario, vielen Dank für Deine Zeit und alles Gute in Überruhr. Viel Erfolg und sei Dir sicher: Die Fussballszene Essen beobachtet Euch.

04.05. Wars das? Steele vs. Kupferdreh Runde 33...

Kann Steele jetzt den Sekt kalt stellen? Bildquelle: Steele Homepage
Kann Steele jetzt den Sekt kalt stellen? Bildquelle: Steele Homepage

Im Süden könnte eine kleine Vorentscheidung gefallen sein. Es war das perfekte Wochenende für Steele. Durch Treffer von Teutscher (2) und Schadhof konnte man einen 3:0 Sieg bei Kellerkind Rellinghausen einfahren und dann geschah das, was viele nicht für möglich hielten:

Kupferdreh rutscht gegen die ESG aus. Nach 52. Minuten trauten die Zuschauer ihren Augen nicht, denn der Gast führte zu diesem Zeitpunkt bereits mit 3:0. In der 74. Gelang Patrick Geisler zwar der Anschluß, aber nur eine Minute später gab es auch noch einen Platzverweis für Kupferdreh. Patrick Geisler konnte aber nochmals zuschlagen. Dennoch sollte der Ausgleich nicht gelingen und die ESG rettete das Ergebnis über die Zeit.


Stelle liegt nun 4 Punkte vor Kupferdreh und es sind noch 5 Spiele…


Einen klaren Sieg feierte der FSV Kettwig beim RSC Essen. Zur Pause stand es zwar noch 1:1, aber dann drehte der Gast auf. Allerdings auch erst ab der 80. Minute, denn in den letzten 10 Minuten schoß der Gast die weiteren 4 Treffer.


Die Spfr. Niederwenigern spielen eine gute Saison und stellten das auch gegen Yurdumspor unter Beweis. Zur Pause hatten Schmischke (2) und Hendricks bereits eine 3:0 Führung herausgespielt. Am Ende hieße es 4:2.


Was ist denn jetzt los? Werden gegen den VFL Kupferdreh endet 0:0??? Was ist passiert? Wo sind die Tore hin? Egal auf welcher Seite… Das Kupferdreh mit dem sagenhaften Torverhältnis von 71:100 spielt REMIS? Schade.


Einen Treffer mehr gab es in der Partie Burgaltendorf gegen Niederbonsfeld. Senad Hasanovic erzielte das Tor des Tages und sicher Burgaltendorf damit einen Dreier im Mittelfeldduell.


Lange führte Blau Gelb Überruhr in Kray mit 2:1. Allerdings gab es in der 85. Minute rot und der fällige Strafstoß sorgt für den Ausgleich. Ein Abwechslungsreiches Spiel an der Schönscheidtstraße. Für beide geht es um nichts mehr, da kann man einfach frei aufspielen.


Für die andere Mannschaft aus Überruhr sieht das anders aus: Teutonia gegen Eiberg. Kellerduell. Bereits nach 2 Minuten gehen die Teutonen durch Heiko Basel in Führung. Danach fällt lange kein Tor mehr, aber in der 80. Wurde das Spiel dann wohl entschieden: Rot für Eiberg und dann ist es wie so oft in der 88. Minute markiert Marcel Peters den 2:0 Endstand.


Für die 2. Mannschaft von ETB hat sich das Thema Klassenerhalt bald wohl erledigt. Gegen die Sportfreunde 07 setzte es eine 1:4 Niederlage. Zur Pause spielte man noch gut mit und ging mit einem 0:0 in die Pause. Dann ging man sogar in Führung, aber ab der 79. Minute brachen dann die Dämme und die Sportfreunde drehen das Spiel.


Ebenfalls einen klaren Sieger gab es zwischen Heisingen und Leithe. Heisingen kann das Spiel klar mit 5:0 für sich entscheiden und festigt den 3. Platz.

26.04. Steele oder Kupferdreh - Sein oder nicht sein...

Eine Mannschaft mit Torgarantie: Der VFL Kupferdreh
Eine Mannschaft mit Torgarantie: Der VFL Kupferdreh

Im Süden nicht Neues möchte man fast sagen, denn wie jede Woche schauen alle nach Steele und Kupferdreh.


Für Steele ging es heute zuhause gegen Kray und wenn man in Kupferdreh auf einen Ausrutscher gehofft hat, dann wurde man enttäuscht. Steele löste die Aufgabe souveräne und gewinnt am Ende durch Treffer von Cronberger und van Ryn mit 2:0.


Und Kupferdreh in Kettwig? Auch nicht einfach. Vielleicht hier ein Ausrutscher? Denkste. Der Gastgeber lag zur Pause 0:1 hinten und musste dann auch noch in der 30. Eine rote Karte hinnehmen. Auch wenn man alles versuchte konnte der Gast am Ende mit 3:1 gewinnen und an Steele dran bleiben.


Bereits gestern spielte Werden gegen ETB und zur Pause stand es auch „nur“ 0:1, aber dann ging die Post ab. Erst geht ETB bis auf 3:1 davon und dann schlägt Werden zurück. Binnen 8 Minuten erzielte man 4 Treffer und geht mit 5:3 in Führung. ETB kann dann noch verkürzen, aber steht mit leeren Händen da. Für den neutralen Zuschauer ein Wahnsinns-Spiel.


Ähnlich ging es bei der Partie Eiberg gegen Rellinghausen zu. Einen 0:2 Pausenrückstand konnte der Gastgeber zunächst ausgleichen, aber Rellinghausen erzielt wieder 2 Treffer und sieht in der 84. Minute wie der sichere Sieger aus, aber ein Elfer und ein Treffer in der 90. Sorgen noch für das 4:4.


Für die Teutonen wird es eng mit dem Klassenerhalt. Yurdumspor hat sich nach dem Pokalaus gegen Rellinghausen gefangen und kann das Spiel knapp mit 3:2 gewinnen. Während es für Yurdumspor um nichts mehr geht wäre ein Sieg für Teutonia enorm wichtig gewesen.


Im Hattinger Duell zwischen Niederbonsfeld und Niederwenigern kann der Gast, durch Treffer von Kraushaar und Ebert, mit 2:0 gewinnen. Dadurch gelingt der Sprung auf den 5. Platz.


Der SV Leithe und die Sportfreunde 07 haben sich in einem Duell auf Augenhöhe mit einem leistungsgerechten 1:1 getrennt.


Der RSC Essen musste heute (bei meiner Lieblingsmannschaft, weil da IMMER viele Tore fallen) VFL Kupferdreh eine 5:0 Niederlage hinnehmen. Das Jahr 2015 läuft für den RSC eher bescheiden.


Wem das noch zu wenige Treffer waren, der muss Fifa spielen oder sich das Spiel BG Überruhr gegen Heisingen ansehen. 4:4 heißt es am Ende eines abwechslungsreichen Spiels. Überruhr führt 2:1, kriegt rot, führt 3:1, muss den Ausgleich hinnehmen, geht 5 Minuten vor dem Ende in Führung und muss wieder den Ausgleich hinnehmen. Irre.


Leider fehlen zum Spiel ESG gegen Burgaltendorf die Spielinfos, aber der Gast aus Burgaltendorf kann sich mit 3:2 an der Hubertusburg durchsetzen.

12.04. Spieltachanalyse KLA SO! Es wird eng...

Der ESC Rellinghausen II bleibt weiterhin letzter. (Bildquelle: ESC Homepage)
Der ESC Rellinghausen II bleibt weiterhin letzter. (Bildquelle: ESC Homepage)

Auch im Essener Süden kommen wir langsam aber sicher in die heiße Phase.

Sollte sich der Heisinger SV vielleicht noch Außenseiterchancen im Endspurt um die Meisterschaft ausgerechnet haben ist dies wohl nun auch vorbei, denn gegen Preußen Eiberg setzte es eine 0:2 Niederlage.


Stattdessen rückt BG Überruhr immer näher, denn die Mannschaft konnte das heutige Heimspiel gegen die Reserve von Werden klar mit 4:0 für sich entscheiden und liegt nur noch einen Zähler hinter dem Drittplatzierten.


Eine bittere Niederlage musste die Zweitvertretung von Rellinghausen hinnehmen, denn gegen Kray reichte es für das Schlußlicht nur zu einem bitteren 1:3. So langsam müssen aber mal wieder Punkte her, denn sonst wird es eng mit dem Klassenerhalt.


Beim Spiel ETB gegen Kupferdreh sah man lange ein enges Spiel. Zur Pause nur 0:1 hinten, musste der Gastgeber nach der Pause einen weiteren Gegentreffer hinnehmen. Nach einer gelb-roten Karte brachen dann die Dämme und der Favorit konnte klar mit 6:0 gewinnen. Aktuell liegt man weiterhin einen Punkt hinter Steele.


Ein Lebenszeichen im Abstiegskampf sendete heute Teutonia Überruhr an die Konkurrenz. Zur Pause lag man 2:1 zurück und Niederbonsfeld sah es aus, wie so oft in dieser Saison. Aber in der 74. Minute gelang Peters der Ausgleich und in der Schlussphase wurde es dann turbulent, denn der Gast von der Mentingsbank traf in der 89. Minute zur Führung und als Niderbonsfeld alles nach vorne war fiel sogar noch das 4:2.


Verhältnismäßig wenig Tore fielen beim Spiel Kupferdreh gegen Burgaltendorf, denn sonst stehen die Spiele des Gastgebers für zahlreiche Treffer. Heute waren es „nur“ 3. Am Ende sprang dabei ein 2:1 Sieg für den Gastgeber heraus. Der Gast musste in der 2. Halbzeit noch 2 Feldverweise hinnehmen, aber danach keine Gegentreffer mehr.


Im Mittelfeldduell zwischen Kettwig und Niederwenigern II gewann der Gast, durch einen Nickel-Treffer, mit 1:0.


Der einstige Mitfavorit Yurdumspor musste sich mal wieder geschlagen geben. In einem Torreichen Spiel gegen die ESG stand es am Ende 5:3 für die ESG. Bereits zur Pause stand es 3:2. Dennis Plaschke gelang kurz vor dem Ende ein Doppelpack…in 2 Minuten.


Mitfavorit? Da gab es doch noch jemanden. RSC Essen unterlag heute dem SV Leithe mit 0:2. Für Leithe wichtige Punkte und für den RSC ist die Saison gelaufen. Nach der sehr erfolgreichen Hinrunde ist man nun auf Platz 5.


Bleibt noch der Spitzenreiter. Steele zuhause gegen die Sportfreunde 07 sollte doch eine klare Sache sein? Ja, war es auch. Mit 6:0 wurde der Gast zurück an die heimische Veronikastraße geschickt. An der Spitze bleibt es also weiter sehr eng und jeder Ausrutscher kann entscheidend sein.

10.04. Kommt der FIFA WORLD CUP nach Bredeney ?

Football is coming home. Unter diesem Motto könnte man die Idee des DFB ebenfalls subsummieren.Der DFB ermöglicht es 63 Vereinen in Deutschland, den FIFA WM-Pokal auf dem eigenen Vereins-Gelände jeweils 2.014 Gästen einen Tag lang vorzustellen. Diese DFB-Ehrenrunde ist das besondere Dankeschön des DFB – nach dem Deutschland nach 1954, 1974 und 1990 im vergangenen Jahr zum vierten Male Fußball-Weltmeister geworden ist – an “die Wiegen des Weltmeisters”. Zum Abschluss dieser Tour durch ganz Deutschland wird der FIFA WM-Pokal dann zu seinem endgültigen Bestimmungsort im neuen DFB-Museum in Dortmund gebracht.

Fortuna Bredeney lässt sich diese Chance nicht entgehen und hat sich fristgerecht beim DFB beworben, um mit ganz, ganz viel Glück “datt Ding” an die Meisenburg zu holen. Falls es allerdings mit der Bewerbung “light” nicht klappen sollte, dann haben wir zumindest nichts unversucht gelassen, unseren kleinen Verein wieder ein Stückchen weiter nach vorne zu bringen.

01.04.  Doppelpack von Weinbender-3 Punkte für Eiberg

Traf 2x für Eiberg - Alexej Weinbender
Traf 2x für Eiberg - Alexej Weinbender

Der vorgezogene Spieltag vom Osterwochende auf den Dienstag, war für die Preußen schon ein kleiner Schritt in Richtung 3 Punkte bei diesem Spiel, denn im Gegensatz zu den Werdenern, bei denen viele Akteure des Teams fehlten, waren die Eiberger, bis auf wenige Verletzte deutlich stärker vertreten als der Gast. Trotz einer bitteren Niederlage am Sonntag gegen den Rüttenscheider SC überraschten die Eiberger in der Anfangsphase und führten nach 12 Minuten schon mit 2:0. Für die trotz des schrecklichen Wetters doch zahlreichen Heimzuschauer war es wie ein Dejavu zum Sonntag, denn da führte man ebenfalls 0:2 zur Pause und verlor noch 3:2. Auch gegen Werden tat man sich sehr schwer nach der Pause, sodass man sich nach 62 min. das 2:1 durch Vedran Kustura einfing. Werden war nach der Pause die bessere Mannschaft konnte allerdings nicht den Ausgleich erzielen. Ein Konter der Gastgeber über die rechte Seite bringt in der 63 min. das 3:1 für Eiberg. Doch auch das dritte Tor war nicht gleichbedeutend mit dem sicheren Sieg. In der 85. Kommen die Gäste aus Werden erneut zum Anschlusstreffer, diesmal durch Jason Munsch. Doch dieses Mal hielt Eiberg dem Gegnerdruck stand und konnte in der Nachspielzeit noch das 4:2 erzielen. Die Tore für Eiberg machten: Sebastian Tüker, Alexej Weinbender 2x, Pascal Frank. Für Alexej war es das 4 Tor in den letzten vier Spielen. Von 12 möglichen Punkten konnte man aus diesen Spielen 7 Punkte holen. Alexej „Opa“ Weinbender ist momentan einer, der neben der starken gesamten Mannschaftsleistung unglaublich wichtig für das Team ist, die Mannschaft leitet und zudem vorne sehr wichtige Hütten macht.

30.03. Neuer Trainer für die ESG kommt aus Mintard!

Ulf Ripke (Bild: BW Mintard)
Ulf Ripke (Bild: BW Mintard)

Nachdem bekannt wurde, dass man mit dem aktuellen Trainer Hansi Wüst nicht in die neue Saison gehen wird hat man an der Hubertusburg jetzt für eine kleine Überraschung gesorgt und einen Trainer aus Mintard verpflichtet.


Ulf Ripke heißt der neue Mann für die ESG. Bisher ist Ripke Co-Trainer beim Bezirksligisten und unterstützt dort Cheftrainer Marco Guglielmi. Ab der kommenden Saison wird er dann das Zepter bei der ESG schwingen und wird versuchen eine bessere Saison hinzulegen, denn diese kann man eher als durchwachsen bezeichnen.


Wir sind alle sehr gespannt, wie sich der neue Mann machen wird und wünschen ihm viel Spaß und Erfolg bei seiner neuen Aufgabe.

29.03. Der „Spieltach“ in der KLA SO!

In Gedenken an die Opfer des Flugzeugabsturzes- Yurdumspor Essen
In Gedenken an die Opfer des Flugzeugabsturzes- Yurdumspor Essen

Auch im Süden rollte der Ball. Alle Augen waren dabei auf das Spitzenspiel zwischen Kupferdreh und Steele gerichtet, aber es gab auch noch andere wichtige Spiele.


BG Überruhr hatte heute die Reise nach Burgaltendorf angetreten und traf dort auf die Reserve des SVB.  Am Ende sollte sich die Reise lohnen, denn man konnte sich klar mit 3:1 durchsetzen. Die Tore erzielten: Bingker, Ibruli und Issa. Das zwischenzeitliche 1:2 durch Burgaltendorfs Hasanoviv war letztendlich zu wenig.


Mit dem gleichen Ergebnis konnte Kray 04 an der Veronikastraße gewinnen. Gegen die Sportfreunde 07 erwischte Orhan Caliskan einen richtig guten Tag und erzielte alle Treffer. Nebenbei war es ein lupenreiner Hattrick in der 2. Halbzeit. Mittlerweile haben die 04er 41 Punkte und werden mit dem Abstieg nichts mehr zu tun haben.


In einem soliden Spiel trennen sich Leithe und Niederwenigern mit 1:1. Ein Punkt der für beide Mannschaften nicht viel bringt und die Tabelle nicht großartig verändert.


Beim Mittelfeld-Team SC Werden-Heidhausen holte Schlußlicht Rellinghausen immerhin einen Punkt. Eigentlich zu wenig, wenn man bedenkt das Jason Munsch erst in der 84. Minute den Ausgleich erzielte und somit die Führung von Dennis Völling egalisierte.


Einen weiteren Rückschlag mussten die Teutonen aus Überruhr hinnehmen. Am Ende konnte der Gast aus Heisingen, dank eines 2:1, alle Punkte mit nach Hause nehmen. Für die Teutonen wird es langsam eng.


Auch die ESG muss gegen Kettwig eine Heimniederlage hinnehmen. Besonders bitter ist, dass man sich in der 87. Minute mit einem Eigentor auf die Verliererstraße brachte. Als man dann alles nach Vorne warf musste man auch noch das 1:3 hinnehmen.


Erfahrungsgemäß fallen beim VFL Kupferdreh in dieser Saison immer viele Tore. Auch heute wieder, aber auf der anderen Seite. SuS Niederbonsfeld kann zuhause mit 4:1 gewinnen.


Dann sind wir über ein Ergebnis, nicht nur gestolpert, sondern gefallen. Yurdumspor unterliegt zuhause dem Reserve-Team von ETB mit 3:10 und nein es ist kein Tippfehler. Aber mit Frederick Gipper, Alfio Verzi , Burak Bayram und Konstantinos Koukladas standen 4 Mann aus dem erweiterten Oberligakader in der Startelf.


Und dann war das noch das Spiel der Spieler. Der Spitzenreiter Steele zu Besuch beim Zweiten Kupferdreh. Ein munteres Spiel, welches klar zeigt das die Saison nicht gelaufen ist.  Durch Tore von Schadhof und Kuhlmann führte der Gast zur Pause mit 2:0 und als dann ein Kupferdreher vom Platz musste dachten viele, dass Thema sei durch, denn nur 5 Minuten danach erhöhte erneut Kuhlmann auf 3:0.  Brötzmann (73.) und Goczick (76.) brachten den Gastgeber aber wieder ran und dann nahm das Schicksal seinen Lauf. In der 87. Minute kann Kirchberger per Strafstoß ausgleichen und in der 93. Minute setzt Borowski dem ganzen die Krone auf und vollendet zum 4:3 Sieg für den Gastgeber. Wahnsinn!

Was ist denn hier passiert? Das fragten sich einige, die sich die Ergebnisse vom Sonntag ansahen, denn da gewinnt ein Team aus dem Mittelfeld mal eben locker, flockig mit 4:1 beim Spitzenreiter und der HSV schließt auf.

Der Reserve des SC Werden-Heidhausen gelang ein tolles Spiel gegen den Spitzenreiter SG Kupferdreh Byfang. Der Favorit konnte nach nach 24 Minuten, durch Matthias Kirchberger, in Führung gehen und die anwesenden Schlachtenbummler rechneten fest mit einem Sieg des Primus.

Aber der Gast zeigte eine ansprechende Leistung und konnte noch vor der Pause durch Yannick Bönte ausgleichen. Nach der Pause nahm dann das Schicksal seinen Lauf. Durch einen Doppelschlag konnte Werden durch Jason Munsch und erneut Yannick Bönte (63. Und 65.) davon ziehen. Erneut Jason Munsch stellte die Weichen auf Sieg. Allein in den letzten 9 Minuten handelte sich Kupferdreh 4 gelbe Karten ein. Frustration?

Nutznießer der Niederlage ist der Heisinger SV. Bei den Sportfreunden Niederwenigern gab es einen 3:1 Sieg. Man schoß sogar alle Tore, denn das 1:0 für die Gelb-Schwarzen erzielte Balaban per Eigentor. Philipp Reichardt (2) und Mario Schütt drehten das Spiel dann aber zu Gunsten der Gäste, die nun bis auf 2 Punkte ran rücken konnten.

Die Spvg. Steele hatte frei , rutschte einen Platz ab und kann mit einem Sieg im Nachholspiel mit dem Spitzenreiter gleichziehen. Ach Fußball, was bist Du herrlich bekloppt. Die Reserve vom ETB konnte ein kleines Erfolgserlebnis verbuchen, denn im Kellerduell gegen den SV Leithe reichte es für die Oberligareserve immerhin zu einem 2:2. Das Spiel bot einiges: Je eine rote Karte und eine Gelb/ Rote für den ETB, sowie der bittere Ausgleich in der 90. Minute sorgen zumindest bei neutralen Anhänger für Aufsehen. Für die Jungs vom Uhlenkrug ist dies eher ärgerlich, mit einem Dreier wäre man wieder richtig dran gewesen.

Es war kalt am Sonntag, aber wer sich dazu entschieden hatte die Partie VFL Kupferdreh gegen BG Überruhr zu besuchen, der sollte sich gefreut haben. Die Tabellennachbarn sorgten für ein Torfestival: Am Ende behielt Kupferdreh mit 6:5 die Oberhand. Zur Pause führte man bereits mit 3:1 und spielte ab der 35. In Unterzahl. Auch der Zwischenzeitliche Ausgleich hielt die Jungs nicht ab, denn man konnte dann zwischen 67. Und 72. Auf 6:3 davon ziehen. 3 Tore in 5 Minuten. BG Überruhr verkürzte kurz vor Schluss noch auf 5:6, musste sich aber letztlich geschlagen geben.

Die ESG 99/06 konnte gegen Preußen Eiberg einen klaren Sieg einfahren und in der Tabelle auf Platz 9 klettern. Mit 5:1 wurden die Preußen von der Anlage geschossen. Besonders in Hälfte 2 war es, zumindest von den Toren her, ein einseitiges Spiel. Eiberg bleibt somit auf Platz 17.

Ein toller Spieltag. Vielleicht eher für den Fußball-Fan an sich, aber viele Tore und viel Einsatz sorgen für Spannung in der Kreisliga A SO! Weiter so!

06.02. 4 Neue für den HSV und ein sportlicher Leiter!

Es tut sich was in Heisingen. Zum Rückrundenstart kann der Heisinger SV 4 neue Spieler bergüßen und hat für die kommende Saison einen neuen sportlichen Leiter gefunden. Die Weichen für eine erfolgreiche Rückrunde oder gar den Aufstieg sind sind also gestellt.

 

Die Spiele die den Kader des HSV erweitern werden sind:

 

Tolga Acar (Ex-ETB Oberliga und div. Landesliga)
Nicolai Langkau (TW, von Tus Rotthausen)
Oliver Kraus (SV Burgaltendorf)
Stjepan Galic (NK Croatia)

Der neue sportliche Leiter wird ab der kommenden Saison aktiv, nachdem Franco di Felice  nach der Saison zu Teutonia geht und dort Trainer der 1. Mannschaft wird: Sein Nachfolger wird Özcan Yalili, der Franco auch bisher schon als 2. Mann unterstützt hat und die Wechsel in der Winterpause eingestielt hat.

28.01. Yurdumspor holt ehem. Landesligaspieler


Kurz vor dem Rückrunden Auftakt am Sonntag(Uhlenstr. 4, 45259 Essen-Heisingen), gab heute unser Sport Direktor Ercan Mumcu bekannt, dass man sich auch mit dem SV Burgaltendorf einigen konnte und damit Güven Örnek und Thomas Hobucher aus dem Landesliga Kader von SV Burgaltendorf zum Krausen Bäumchen wechseln. Bereits Fix war der Transfer vom Top Innenverteidiger und absolutem Wunschspieler Jörg Heinrich der aus FC Kettwig 08 kommt. Außerdem begrüßen wir "Am Krausen Bäumchen Thomas Kirchheim(BVA Altenessen) und Kevin Müller (Preußen Eiberg). Damit setzt Yurdumspor erneut ein Ausrufezeichen und gibt offiziell die Top Transfers bekannt. "Ich freu mich ,der Yurdumspor Familie bekannt zu geben, dass wir mit diesen Transfers sehr Namhafte und spielstarke Spieler aus dem  Essener Amateurfussball zu uns holen konnten. Wir sind davon überzeugt, dass die Qualität aber auch die Charaktere der Spieler unserer Mannschaft weiter helfen werden. Das waren alle unsere Wunsch Spieler und ich bin glücklich das wir auch alle von unserem Konzept überzeugen konnten. Umso erfreulicher ist, dass es schon in der Winterpause geklappt hat. Ein besonderen Dank möchte ich unseren Präsidenten Ismail Gergin aussprechen, der sehr viel dazu beigetragen hat. Es haben immer mehr Spieler Interesse für unseren Verein zu spielen. Das war auch einer unserer vielen Ziele. Wir locken die Spieler nicht mit hohen Finanziellen Mitteln wie vielleicht viele denken, sondern mit einem nachhaltigen Konzept. Der Etat den viele Vereine haben ist bei uns nicht Verfügbar ",stellt Trainer Ercan Mumcu klar.

21.01. Di Felice wird neuer Trainer ab 15/16

Für die kommende Saison 2015/16 können die Teutonen den ersten Neuzugang melden. Der Traditionsverein aus Überruhr verpflichtet ab Sommer den 47-jährigen Franco Di Felice als Trainer für die 1. Mannschaft. Di Felice wird noch bis zum Ende der laufenden Saison sein Amt als sportlicher Leiter beim Heisinger SV fortführen bevor er dann endgültig zu den Teutonen wechselt.

15.01. SV Preussen Eiberg - der nächste neue ist da !

Noch ein Neuzugang beim SV Preußen Eiberg. Vom TC Freisenbruch kommt Lukas Steinsiepe zum Sachsenring.

und wird zukünftig den Kader des A- Ligisten verstärken.

13.01. ESG 99/06 verstärkt sich mit jungen Talenten

Hansi Wüst,Trainer des A- Ligisten freut sich auf 4 junge und Ballversierte Jungs. Muzaffer Duvan kommt vom Tabellenführer der KL A NW,von Tus 84/10,Tim Kutschat folgte dem Ruf des Trainers und verlässt den Bezirksligisten SC Frintrop und Oliver Klimek macht sich von RuWa Dellwig aus auf den Weg an die Hubertusburg um dort zukünftig auf Torejagd gehen zu können. Aus Oberhausen stößt noch Fabian Roth dazu , er verlässt die Zweitvertretung von Sterkrade Nord ,wo Wüst zuletzt die Position des Cheftrainers bekleidete.  

12.01. SV Leithe meldet 4 Neuzugänge

Der A Ligist meldet 4 Neuzugänge zur Rückrunde. Thomas Klotz kommt vom B Ligisten aus dem Essener Nordwesten,dem SV Borbeck und Cedrik Kolbe vom Vogelheimer SV II. Umit Carkci und Emre Dogan kommen aus Oberhausen von SG Kaprys nach Leithe.

09.01. Preußen rüsten sich für den Abstiegskampf!

Nach dem man Ralf Miggenheim zum neuen Trainer gemacht hat bekommt dieser nun auch Unterstützung für seinen Kader. Gleich 5 neue Spieler werden nach Eiberg wechseln, um dem Team zu helfen die Klasse zu halten und auch im nächsten Jahr A-Liga zu spielen. Hier die Neuzugänge in der Übersicht:

  

Sebastian Popp - BG Überruhr
Martin Felis - DJK Winfried Kray
Steffan Strub - VFL Kupferdreh
Marcel Zoschke - SpVgg Steele 03/09
Kassem Hamoui - SpVgg Steele 03/09

08.01. Teutonia holt zwei Neue-einer geht !

2 neue für den Abstiegsbedrohten A-Ligisten Teutonia Überruhr.

Dennis Weber kommend von der SG Werden 80 I. und ein alter Bekannter, Heiko Basel vom TC Freisenbruch I. werden das Team um Trainer Ernst Bayer zur Rückrunde verstärken.Außerdem wird aus der eigenen zweiten Mannschaft Tobias Bittsching in die erste Mannschaft befördert. Verlassen wird uns hingegen der ehemalige polnische U16 Nationalspieler Bartosz Maslon. Er wird sich seinem alten Verein SG Wattenscheid 09 II. Mannschaft anschließen. Wir wünschen Bartosz viel Erfolg und alles Gute. Das Ziel für die Rückrunde ist klar - Klassenerhalt!

08.01. Karrierenende in Niederwenigern!

Mit Nils Eisel verlässt ein ganz sympathischer Kicker die Bühne und geht in den verdienten Ruhestand. Aus der Jugend des PSV Essen ging es direkt in die Bezirksliga zum ESC Preußen und hier ging es auch mit den Verletzungen los. Nach 2,5 Jahren dann der Wechsel zu Teutonia Schalke. Von dort aus ging es nach Schonnebeck und Eisel feierte 2 Aufstiege nacheinander. Für ihn unvergessen der A-Liga Aufstieg:

„In diesem Jahr haben wir uns mit meinem EX-Verein duelliert und den Aufstieg gegen den ESC nach 120 Minuten im Entscheidungsspiel klar gemacht. Auch hier hatte ich mit einer Verletzung zu kämpfen und spielte ab der 35. Minute mit einem Bänderriss. Irgendwie zog sich das durch die gesamte Laufbahn!“

Von Schonnebeck ging es dann zu Union Frintrop, die er aber aufgrund eines Umzuges nach Niederwenigern wieder verlassen hat und sich den dortigen Sportfreunden anschloss. Für ein halbes Jahr spielte er dort in der Zwoten und hört nun wegen eines Innenbandrisses auf.

 „Bei einem eigenen Foul selbst verletzt. Irgendwie typisch für mich!“ sagt Nils Eisel mit einem Augenzwinkern und verlässt die Amateurbühne.

 Die Fussballszene Essen wünscht alles Gute für die Zukunft!

28.12. R.Miggenheim übernimmt SV Preussen Eiberg

Ralf Miggenheim übernimmt ab sofort das Traineramt beim A Ligisten SV Preussen Eiberg. Der Multifunktionär der u.a. auch als Platzwart und Spielerobmann fungiert darf sich zudem über einen Neuzugang freuen. Mit Sebastian Popp kommt ein erfahrener A Ligaspieler zum Sachsenring und wird den Kader der Preußen verstärken

23.12. Mit Neuverpflichtungen oben angreifen !

Das Trainerteam Murat Ülkem und Selim Mumcu darf sich gleich über mehrere Neuzugänge mit höherklassiger Erfahrung freuen. Der 5.platzierte vom Krausen Bäumchen vermeldet mit Güven Örnek und Thomas Hobucher zwei erfahrene Akteure aus der Landesliga,die vom SV Burgaltendorf zu den Blauen wechseln werden. Zudem vermeldet der A Ligist der aktuell auch im Halbfinale des Kreispokals SO steht (gegen ESC Rellinghausen) mit Jörg Heinrich ,der vom ehem. Bezirksligisten FC Kettwig 08 kommt einen Akteur mit Bezirksligaerfahrung. Komplettiert wird das Paket der Neuzugänge mit Thomas Kirchheim von BV Altenessen und Kevin Müller von Preußen Eiberg. Somit rüstet sich Yurdumspor für eine spannende Rückrunde in der KL A SO und schafft sich eine gute Grundlage um zukünftig das große Ziel Bezirksliga anzustreben.