Kein Homepage Link gesetzt

10.02 .Wie versprochen: Fahrradtour für Lichtblicke!

 

 

„In Sachen Unterhaltungswert spielen die Kicker vom TC Freisenbruch auf ihrer Facebook-Seite eher in der Bundesliga“, so hatte die WAZ sinngemäß kürzlich berichtet. „Auf der anderen Seite finden wir aber auch nicht nur bei Facebook statt, sondern haben auch vor Ort eine Menge zu bieten“, so TC Vorstand Jochen Witter. So hat der TC Freisenbruch erst kürzlich seinen eigenen Krimi veröffentlicht und im eigenen Stadion im Bergmannsbusch eine öffentliche Lesung abgehalten.

 

Als nächstes steht nun die „Fahrradtour“ an, und zwar zum Auswärtsspiel am Sonntag, 14.02.2016 bei der SG Kupferdreh/Byfang II. Start der Tour ist um 10:00 Uhr im Bergmannsbusch.

Hintergrund: Der TC Freisenbruch hat sich als Saisonziel gesetzt, unter die TOP100 Fußballvereine in Deutschland zu kommen, und zwar bei Facebook. Dafür sind aktuell rund 4.200 Facebook-Likes erforderlich. Für das Erreichen des Etappenziels 2.000 Likes hatten die Kicker aus dem Bergmannsbusch dann im November ausgegeben, bei Erreichen mit dem Fahrrad zum nächsten Auswärtsspiel zu fahren. Das Etappenziel wurde quasi mit Beginn der Winterpause erreicht, mittlerweile sind es sogar schon ca. 2850 Likes und das nächste Etappenziel von 3.000 Likes ist bereits zum greifen nahe.

 

„Wie versprochen lösen wir dies nun ein. Das gesparte Spritgeld geht zudem als Spende an die Aktion Lichtblicke“, erläutert Initiator Peter Schäfer.

 

23.08. TCF: Der Busch brennt wieder!

Das berühmte Waldstadion im "Busch"! Bildqulle: Homepage TCF
Das berühmte Waldstadion im "Busch"! Bildqulle: Homepage TCF

Das man nicht allein von Tradition leben kann zeigt der TC Freisenbruch. Stattdessen steht das „Wir-Gefühl“ im Vordergrund und man versucht über die Kameradschaft und den Spaß Erfolg zu haben. Das dieser nicht immer sportlicher Natur sein muss hat uns Ingo Elosge, Trainer der 1. Mannschaft,  in einem kleinen Interview bestätigt. Man darf das nicht falsch verstehen. Der TCF will auch jedes Spiel gewinnen, aber man legt halt auch Wert auf andere Dinge, was den Verein „ausm Busch“ sehr sympathisch macht und auch der mittlerweile als Manko verschriene Ascheplatz scheint kein Problem zu sein.

 

Man hat das Gefühl beim TCF tut sich wieder was, wie kommt der Aufschwung?
Es ist schön, wenn das so wahrgenommen wird. In den letzten Jahren hat unser Verein nicht so viel Aufmerksamkeit genossen und auch sportlich waren wir nicht so erfolgreich. Für die Zukunft haben wir uns vorgenommen das zu ändern und auch mal was verrücktes zu machen, dass wir nun so schnell schon eine recht große Aufmerksamkeit auf uns ziehen konnten ist schön, in den vergangenen Wochen wurde ja schon mehrfach über verschiedene Aktionen berichtet. Zum Beispiel über unser Saisonziel, die ein oder andere Spaßmeldung oder die Patenschaft eines Wolfs beim Naturschutzbund.

 

Früher hatte man das Gefühl, dass es beim TCF gegeneinander gearbeitet wird bzw. es gab einen Verein im Verein. Täuscht das?
Ja, das täuscht. Das kann man so nicht sagen, der TC Freisenbruch ist ein sehr familiärer Verein, den es ohne den großen Zusammenhalt sicher schon nicht mehr geben würde. So was darf man auch nicht alleine am sportlichen Erfolg bemessen. Man darf nicht vergessen, dass der Verein seine Sportanlage nun schon seit acht Jahren komplett selbst in Schuss hält. Wenn man da als kleiner Verein nicht zusammen dran arbeiten würde, dann hätte das schon lange nicht mehr funktioniert.

Welches Ziel habt Ihr Euch in der Seniorenabteilung gesetzt?

Wir möchten am Ende der Saison so viele Facebook Fans für unseren Verein gewinnen, dass wir damit unter den TOP100 der Fußballvereine in Deutschland stehen! Wir möchten den Fußballfreunden mit unserer Berichterstattung bei Facebook Spaß bereiten und auch dort einfach mal einen neuen Weg gehen. Wir hoffen darauf, die Menschen damit für uns begeistern zu können. Soweit, dass sie uns beim Erreichen des Zieles unterstützen und auch mitmachen.

Such Ihr noch Spieler und wie sollten diese sein, um zum TCF zu passen?
Wir sind nicht konkret auf der Suche. Es haben sich einige Spieler bei uns gemeldet, weil sie unsere Gehaltsliste bei Facebook gesehen haben J Aber das war wohl auch eher spaßig gemeint. Wir sind sehr zufrieden mit unserer Mannschaft, alle Jungs identifizieren sich zu 100% mit dem Verein und der Mannschaft. Jeder Spieler der in der Zukunft mal für den TC Freisenbruch spielen möchte, müsste auch die Bereitschaft dazu mitbringen.

 

Was bietet Ihr Spielern und ich meine nicht finanziell
Wir müssen zunächst mal niemandem was bieten, damit er bei uns Fußball spielt. Wer bei uns Fußball spielen will, der soll vorbeikommen und wenn er Spaß dabei hat und sich benehmen kann, dann kann er gerne bleiben.

Ist es schwer mit dem Ascheplatz Spieler für Euch zu begeistern?
Nein. Die Spieler die da sind fühlen sich wohl, sonst wäre die Mannschaft ja auch nicht so zusammengeblieben. Mag sein, dass es mit einem Kunstrasen einfacher wäre, aber den haben wir nun mal nicht.

 

Wie sieht die Zukunft des Buschs aus? Kunstrasen? Umzug?
Ein Umzug ist nicht das Ziel der Mitglieder. Wir pflegen unsere Anlage jetzt schon acht Jahre selbst, damit sie überhaupt erhalten bleibt. Einen Kunstrasen können wir uns, wie die meisten anderen Vereine auch, nicht leisten. Bei der Stadt stehen wir auch nicht auf dem Plan, also bleibt es wohl erst mal bei der Asche. Wir wollen an dieser Stelle nicht rumjammern und mit dem Finger auf andere zeigen. Wir machen unser Ding vorerst auf Asche.

Mit Eurer Facebook Aktion habt Ihr ja für mächtig Aufsehen gesorgt. Wie kam es dazu?

Wie schon gesagt, wir wollen neue Wege gehen, mal was Verrücktes machen, anders sein. Diese Nachrichten müssen in die Leute der Köpfe, damit man als Verein auch so wahrgenommen wird. Vereine mit Geld machen dann eine Marketingkampagne. Wir müssen die Mittel nutzen, die uns zur Verfügung stehen. Da gehört Facebook zur heutigen Zeit einfach dazu und es scheint ja auch zu klappen. Wer hätte vor vier Wochen gedacht, dass noch im August knapp 250.000 Leute einen einzigen Post des TC Freisenbruch lesen? So eine Reichweite ist doch für uns enorm. Und ob wir uns jetzt vornehmen den Klassenerhalt in der Kreisliga B zu erreichen oder sogar einen einstelligen Tabellenplatz zu erreichen. Hand aufs Herz, das interessiert außerhalb unserer Kabine doch kaum jemanden, da sind wir uns drüber einig. Und das heißt ja nicht, dass wir nicht trotzdem jedes Spiel gewinnen wollen.

 

 

Egal, in welcher Form. Beim TCF tut sich endlich wieder was. Man will für positive Schlagzeilen sorgen und geht dabei bewusst auch mal einen anderen Weg. Wer also mal an einem Sonntag nichts vor hat dem empfehle ich den Weg zum „Busch“ zu suchen, denn die kleine Anlage im Grünen ist seit jeher immer einen Besuch wert.

 

Die berühmte Facebook-Seite findet Ihr HIER!



07.07. Sechs Neue und ein Trainer kommen !

Nachdem Abstieg in die Kreisliga B will man alles daran setzen in der nächsten Saison wieder oben mitzumischen und am Ende aufzusteigen. Dafür haben sich die Überruhrer punktuell verstärkt. Insgesamt sechs neue Spieler und ein Trainer stehen seit dem 01.07. zur Verfügung. Mit Franco Di Felice, der vom Heisinger SV an die Hermannshöhe kommt, stand schon früh der neue Cheftrainer fest. Mit Farhad Nassery bekommt er seinen Co-Spielertrainer von den Ballfreunden Bergeborbeck. Ebenfalls aus Bergeborbeck kommt Michael Biskupek, der mit 11 Zählern erfolgreichster Torschütze der Ballfreunde war. Mit Fabio Weber (ESC Rellinghausen) und Renato Minopoli (SF Niederwenigern) kommen zwei weitere Akteure auf das Spielfeld der Teutonen. Rene Kistmacher (WerdenHeidhausen) und Jens Matthies (SuS Niederbondfeld) werden die Defensivabteilung unterstützen und als Torhüter die Kiste hoffentlich sauber halten. „Mit dem Kader sollte das Ziel klar sein. Aber es wird dennoch schwer, denn mit uns sind auch andere starke Mannschaften abgestiegen, die sich verstärkt haben.“ fügte der Sportliche Leiter Stefan Oberländer hinzu. Viele Neuzugänge, wenig Abgänge. „Trotz des Abstiegs ist erfreulich, dass uns 95% des Kaders erhalten bleiben.“ Lediglich Sean Colin Thomas wechselt zum Lokalrivalen Blau-Gelb Überruhr. Stefan Tomschütz, Timo Krämer und Kamil Lewandowski werden die aktive Laufbahn beenden. Trainingsauftakt ist der 07.07.2015 

25.04.11 neue für Schröder ´s SV Isinger​

Die Planungen beim B-Ligisten aus dem Essener Südosten ,dem SV Isinger ,laufen hinter den Kulissen auf Hochtouren. Bis jetzt wurden 11 Spieler verpflichtet. Von BV Altenessen ,Trainer Andreas Schröder ´s letzter Trainerstation, kommen Sascha Carasco, Martin Trojnarski und Mahmut Ekin, Vom Steeler Langmannskamp, aus der Reserve des A-Ligisten Steele 03/09 kommt mit Martin Bullik, Nico Dobryzinski, Marcel Hüllswitt und Dominik Würger direkt ein Quartett zum SVI,von ETB 2 folgt Marvin Dobryzinski dem Ruf der Krayer und Riccardo König stößt von Preussen Eiberg dazu. Neuzugänge 10 und 11 sind Daniel und Marcel De Pace,beide waren zuletzt Vereinslos. "Wir haben unsere Planungen noch längst nicht abgeschlossen.Weitere Neuzugänge sind nicht ausgeschlossen",gibt sich der ambitionierte Neu-Trainer der Krayer,Andreas Schröder, optimistisch.

19.04. Schröder übernimmt den SV Isinger !

Andreas Schröder, Ex Trainer des B- Ligisten BV Altenessen , übernimmt zur neuen Saison den B- Ligisten aus dem Essener Südosten,den SV Isinger. FE wünscht gutes gelingen und viel Erfolg .

22.01. Werden wappnet sich für den Abstiegskampf !

SG Werden 80 wappnet sich für den anstehenden Abstiegskampf in der KL B und holt gleich 4 neue Spieler in den Kader.Von SV Wanne Eickel 11 kommt Udo Vondra ihm folgt ein Borbecker Trio .Marco Rotzoll , Howard Müller und Kadir Kaya  kommen von Eintracht Borbeck zu den Werdenern.

08.01. HSM 2015- Winfried Kray ist raus !

DJK Winfried Kray ist disqualifiziert worden und wird nicht mehr an der HSM 2015 teilnehmen können. Nach Pass-Prüfung wurde festgestellt das ein Spieler ohne Spielberechtigung eingesetzt wurde,dies gab der Kreisvorstand des Kreises 12 SO bekannt. Den Platz nimmt der Nachbarverein Kray 04 ein.Dadurch sind auch die Gruppen der Vorrunde betroffen: Heisingen spielt in der Gruppe 1 Teutonia Überruhr spielt in der Gruppe 2 und Kray 04 wird in der Gruppe 5 antreten

 

07.01.2015 Wenn sich Freunde zusammentun…

DJK Winfried Kray belegt derzeit den 1. Platz in der B-Liga des Süd-Osten und liegt 5 Punkte vor dem Relegationsplatz.

Das ist in dieser Liga schon ein Brett und muss erst mal aufgeholt werden. Dennoch will man in Kray nichts dem Zufall überlassen und hat sich in der Winterpause nochmals verstärkt.

 Mike Fuchs, Mahmud Aslan, Büny Topus, Sofian el Massoudu, Dennis Karnap kammen alle vom A-Liga Top-Team Yurdumspor, Amir Omairrat von BG Überruhr und Mathias Scheibel von Kray 04.

 Geballte Erfahrung also für den familiären Spitzenreiter.

 Amir Omairrat sagt: „Alle Spieler die gekommen sind kennen sich seit der Kindheit und sind sehr gut befreundet. Nun wollten wir alle zusammen kicken. Einige von uns spielen bereits bei Winfried und da es sich hier um ein Top-Umfeld handelt, indem es sehr familiär zugeht, war uns allen klar das hier etwas entstehen kann. Wir kennen den Vorsitzenden sehr gut und haben uns an einen Tisch gesetzt und darüber gesprochen, was machbar ist und jetzt sind wir da!“

 Das Ziel in Kray ist ganz klar Meister zu werden und in die A-Liga aufzusteigen. Das Potential hat sich bereits in der Halle angedeutet, denn die DJK Winfried konnte hier überzeugen und, nach etlichen Jahren, souverän in die nächste Runde einziehen. Vom ehemaligen Schalker-Jugendspieler Christian Göres im Tor bis zu Özay Gökyesil, der mal einen Marktwert von 50.000 € hatte, als er in der Türkei kickte. Von dort ging es zu Germania Gladbeck und Westfalia Herne. 

 Alle haben alle ein klares Ziel vor Augen und es gibt nur wenige, die an der Erreichung zweifeln könnten.

 Die Fussballszene Essen drückt die Daumen!

30.12. Zwei Neue für die Fortuna aus Bredeney!

Reese und Sassenbach verlassen den ESC!
Reese und Sassenbach verlassen den ESC!

Der Aufstiegsaspirant hat auf dem Transfermarkt zugeschlagen und sich die Dienste von 2 jungen A-Liga Spielern gesichert.

 Mit Marvin Sassenbach und Christopher Reese wechseln gleich 2 Spieler vom ESC Rellinghausen an

die altehrwürdige Meisenburgstraße.

 Mit dem Mittelfeldspieler Sassenbach und dem Stürmer Reese erweitert man nochmals den Kader für den Aufstiegskampf. Die Fortunen scheinen ein ganz klares Ziel zu haben.

29.12.   Winfried Kray in der Favoritenrolle!

Die Fortuna bleibt in Lauerstellung!
Die Fortuna bleibt in Lauerstellung!

Nach diversen Neuverpflichtungen haben die Jungs von Winfried Kray nochmals die Aufstiegsambitionen unterstrichen. Derzeit liegt man 5 Punkte vor dem Nicht-Aufstiegsplatz und wir lehnen uns mal aus dem Fenster und sagen, dass der erste Aufsteiger feststeht.

 Dahinter lauern Fortuna Bredeney und die Reserve von Mintard. Ebenfalls Chancen auf den Relegationsplatz 3 hat noch die Reserve der SG Kupferdreh Byfang. Alle anderen Teams haben maximal noch Aussenseiterchancen. Zu stark scheinen die 4 genannten Teams zu sein.

 Und im Tabellenkeller darf man zumindest zweifeln, ob die Reserve von Kray 04 oder SG Werden 80 noch eine Aufholjagd starten werden, denn die Hinrundenbilanz ist eher schwach. Besonders in Werden sieht es bitter aus, denn man stellt die schwächste Offensive (18 Tore in 18 Spielen) und die schwächste Defensive, mit 84 Gegentoren.

23.12. 5er Pack aus Yurdumspor kommt !

Gleich 5 Neuzugänge aus der Kreisliga A SO stehen für DJK Winfried Kray parat. Mit Mike Fuchs, Deniz Kartal, Sofian El-Messoudi, Mahmut Aslan, Bünyamin Topuz darf sich der ungeschlagene Tabellenführer der KL B SO auf eine erfolgreiche Rückrunde mit dem Ziel ,Aufstieg in die KL A SO freuen.