Bisher kein Homepage Link 

18.05. Kasper kommt von Tus 84/10

Felix Kasper wechselt vom Bezirksligisten Tus 84/10 zur neuen Saison an die Prinzenstr. zum SV Borbeck.

02.12. 6 Neuzugänge für den Abstiegskampf !

Kevin Betting,der erst vor kurzem das Amt des Linienchefs an der Prinzenstr. übernahm ,verkündet schon jetzt 6 Neuzugänge für den bevorstehenden Abstiegskampf in der Rückrunde. Vom VFB Frohnhausen II.wechseln die Brüder Sascha und  Paddy Hallermann sowie Niclas Winking an die Prinzenstr. und von DJK Dellwig folgten  William Erlach, Basti Allen und Dennis Schmidt dem Ruf des Trainers. Coach Betting blickt zuversichtlich in den Abstiegskampf :"Neben spielerischer Klasse bekommen wir vor allem Erfahrung dazu und sind guter Dinge so den Klassenerhalt zu packen": 

20.10. SVB landet Coup für die Trainerbank!

Quelle: VFB Frohnhausen
Quelle: VFB Frohnhausen

Niemand geringeres als Kevin Betting und Marvin Cassola werden den B-Ligisten übernehmen. Kevin Betting war Anfang der Saison für die Reserve des VFB Frohnhausen zuständig, aber ist dann nach internen Unstimmigkeiten zurückgetreten.


Nun geht also zu einem Traditionsverein aus Borbeck und dort will das Trainerduo neues Leben einhauchen, denn in dem Verein steckt ein enormes Potential.

„Den ersten Kontakt gab es schon vor meiner Zeit mit Frohnhausen, damals hatten sie aber schon eine Zusage für den Trainer gegeben, daher kam das nicht zu Stande. Als Holger Thielsch den Vorstand über seinen Rücktritt informiert hat ging es ganz schnell. Der SVB kontaktierte mich vergangenen Donnerstag und wollte sich zum Gespräch treffen. Am Sonntag haben wir nach dem Sieg gegen Schonnebeck alles klar gemacht und heute fange ich an“


Auch warum es SV Borbeck sein muss kann Betting beantworten:

„SVB hat eine sehr junge Truppe, eine gute Jugendarbeit und einen hervorragenden Vorstand bei dem die Chemie mit mir sofort stimmte. Die Aufgabe diesen Traditionsverein zum Klassenerhalt zu führen und perspektivisch wieder Richtung  Spitzengruppe zu führen reizt mich sehr. Perspektivisch meine ich in den nächsten 3-5 Jahren. Aber von den Strukturen her kann ich einfach nur Trainer sein und mit jungen Leuten gezielt arbeiten.“