Neues aus eurem Verein ?  Kontakt 

mit freundlicher Unterstützung von 

05.05. SV Emmerich kommt zur Relegation !

Am Mittwoch , den 08. Juni empfängt der VFB Frohnhausen in der Aufstiegsrelegation die große unbekannte,der SV Emmerich-Vrasselt von der holländischen Grenze kommt zur Raumerstr. Von 32 absolvierten Spielen konnten die Emmericher 20 gewinnen. 6 unentschieden und die gleiche Anzahl an Niederlagen nachweisen, das entspricht einer Punkteausbeute von 66. Mit 46 Gegentreffern kann man auf die drittbeste Defensive verweisen. Ein besonderes Augenmerk sollten Issam´s Jung unbedingt auf den Torschützenkönig der Gruppe 6,Mathias Pfände richten.Mit 34 Toren (immerhin 3 Tore mehr als der Torjäger aus der Gr.5) hat er sich in der Gruppe 6 die Torjäger Krone aufs Haupt gesetzt.Auch Marc Warthuysen traf schon 12 mal ins Netz und stellt eine permanente Gefahr dar.Das heutige letzte Spiel gewannen die Emmericher mit 8:2 gegen den 10.platzierten SV Krechting ,ein deutliches Ausrufezeichen ? Die Frohnhauser Defensive wird sich nach der kräftezehrenden Saison nochmal richtig ins Zeug legen müssen um die Emmericher vom Kasten weg zu halten. Betrachtet man aber die Bilanz der Frohnhauser Löwen 72 Punkte u. 88:44 Tore,sollte einen nicht unbedingt Bange werden. Der Essener Fußball hat schon des öfteren seine Qualität bewiesen,ein Blick auf die Tabellen der LL Gr. 1 und BZL Gr. 5 sprechen da eine deutliche Sprache. Es gab keinen Essener Absteiger,ein starkes Signal für den qualitativ hochwertigen Fußball in Essen. FE ruft alle Fußballinteressierten dazu auf am Mittwoch zur Raumerstr. zu Pilgern um dem Essener Amateurfußball einen würdigen Rahmen zu verleihen.Der aufmerksame Beobachter wird sicherlich schon bemerkt haben das die Emmericher ihre Fans mobilisiert haben und am Mittwoch mit Bussen anreisen.Sorgen wir gemeinsam dafür das die Raumerstr. in Essener Hand bleibt und anschliessend mit Issam´s Jungs der Sieg gefeiert werden darf.

14.09. Prell verlässt den ESC Rellinghausen

Foto: Facebookprofil P.Prell
Foto: Facebookprofil P.Prell

Das dürfte einige Überraschen. Am heutigen Abend gab Patrick Prell bekannt, dass er den ESC Rellinghausen aus persönlichen Gründen verlassen hat und nicht mehr am Krausen Bäumchen aktiv ist. Der sympathische Keeper sagte dem FE-Team: "Das hat rein persönliche Gründe. Ich mach jetzt erst mal Pause und kümmere mich um meine Frau und meine Tochter!" Für den ESC Rellinghausen wird diese sowhol sportlich als auch menschlich ein herber Verlust sein.

24.08. LL Gr. 1 - 4 Punkte für die Essener!

Aufsteiger Tus E-West bleibt auch am 2.Spieltag der Landesliga Gr:1 ungeschlagen und erkämpft sich bei Düsseldorf -West ein verdientes 1:1 unentschieden. Arkadius Brenk sorgte in der 11.Minute für den Führungstreffer der Rot Weissen bevor es in der 40.Minute zum Ausgleich der Platzherren kam. Wilfried Tönnessen,Trainer der Westler hat seine Jungs auf die schwere Aufgabe in der Landesliga gut vorbereitet und darf sich nun über 4 Punkte aus den ersten beiden Spielen freuen,Läuft anne Keplerstr. Insgesamt 8 Tore sind der Partie der Rellinghausener gegen den Rather SV gefallen. Erst in der 92.Minute kassierte die Mannschaft aus dem Essener Süden sehr zum Ärger aller beteiligten ,den Ausgleich. 

10.07. Ist er der neue Linienchef bei 81 ?

Wie FE erfahren durfte wird 81 in kürze einen neuen Trainer vorstellen . Der Landesligist der vom Abgang des ehem.Linienchefs Stefan Lorenz völlig überrascht wurde (Neuer Job als Co - Trainer von RWE ) hat sich auf dem Markt umgesehen und ist anscheinend fündig geworden. Obwohl es offiziell noch nicht bestätigt wurde,die Gerüchte sich aber verdichten ,zeigt sich FE mutig und traut sich den neuen Trainer hier vor zu stellen. Sollte es jemand anderes werden seid ihr alle herzlich zum Shitstorm auf unserer Facebook Seite eingeladen :-). Nach unseren Informationen handelt es sich um Wilfried Tönnessen. Der ehemalige DFB Stützpunkttrainer und Linienchef der Gehörlosen Damen Nationalmannschaft  wird die Geschicke des Landesligisten in der kommenden Saison leiten.

05.07. SFN - Der Kader bleibt zusammen !

Fußball-Landesligist SF Niederwenigern hat die Personalplanungen für die Saison 2015/2016 abgeschlossen. Und auffällig ist dabei: Die Schwarz-Gelben vertrauen auf bekanntes Personal, denn die Wechsel halten sich in Grenzen.

Drei Spieler rücken aus der eigenen A-Jugend auf - nämlich Marius Lünemann, Dominik Enz und Torwart Julian Frenzel, wobei Lünemann und Enz ja schon Erfahrungen in der Landesliga-Mannschaft gesammelt haben. Mit Maxim Albov kommt noch ein weiterer Torwart vom RSV Hattingen.

Zudem schließen sich Maik Sverepa (SV Sodingen) und Marius Beyer (Essener SG 99/06, A-Jugend) den Sportfreunden an, und mit Tobias Tempel, der zuletzt für den SV Burgaltendorf spielte, gibt es auch noch einen Rückkehrer.

Auf der anderen Seite werden sich drei Spieler von den Sportfreunden verabschieden. Zunächst einmal Florian Machtemes, der sein Glück eine Liga höher, nämlich beim Oberligisten ETB Schwarz-Weiß Essen, versuchen will. "Wir hoffen, dass wir mit Maik Sverepa einen Spieler gefunden haben, der Florian im linken offensiven Mittelfeld ersetzen kann", sagt Niederwenigerns Fußball-Abteilungsleiter Bertold Pieper.

Abgemeldet hat sich auch Maxim Osterhage - mit bislang noch unbekannten Ziel, und Martin Kniest wird seine Karriere beenden.

12.05. Neuer sportlicher Leiter für Vogelheim!

Wie FE erfahren hat wird beim VSV bald ein neuer sportlicher Leiter das Zepter schwingen. Hierbei handelt es sich um einen echten Vogelheimer-Junge: Mike Renzel wird das sportliche Kommando beim designierten Landesligaabsteiger übernehmen.


Die 1. Mannschaft wird nächste Saison in der Bezirksliga spielen und aufgrund der bisherigen Neuverpflichtungen, u. a. Stephan Nachtigall, sagen nicht wenige dass die Mannschaft direkt oben angreifen wird und auch die 2. Mannschaft hat noch Chancen den Aufstieg in die A-Liga zu schaffen.


Hier wurde mit Spiro Manis bereits der Nahfolger von Jose Abeijon präsentiert. Nun also auch ein neuer sportlicher Leiter, der direkt ambitioniert zu Werke gehen wird.


„Zunächst wollen wir wieder ein familiäres Flair in die Mannschaft bekommen, denn diese Saison kann man nur abhaken und nach vorne schauen. Wir haben es nicht geschafft als Mannschaft aufzutreten. Wobei ich hier unseren Trainer ganz klar rausnehmen will.“


Das sind harte Worte, die die Situation aber ganz gut beschreiben und Mike Renzel geht noch weiter: „Wir hatten Söldner in der Truppe, denn wenn das Spiel zu Ende war saßen anch 5 Minuten schon 6 Mann im Auto und waren auf dem Heimweg. Das ist nicht Vogelheim.  Jetzt wollen wir wieder das „alte“ Vogelheim werden, wie es jeder kennt und auf Teamarbeit setzen.“


Und wie laufen die Planungen? „Unser Kader steht und wir wollen unter die ersten 5 in der Bezirksliga landen!“


Mike, wir wünschen Dir viel Erfolg und danken Dir für Deine ehrlichen Aussagen.

11.04. Nachtigall kommt zum Vogelheimer SV !

Der Vogelheimer SV macht mit einem Transferhammer von sich reden. Mitten im Abstiegskampf der Landesliga Gr. III. lässt der Traditionsverein einen Transferbombe platzen und verkündet die Verpflichtung vom 99-fachen mehrfach umworbenen Regionalligaspieler Stephan Nachtigall.Der 30 -jährige Mittelfeldspezialist der vom Oberligisten Spvvg. Erkenschwick kommt ,freut sich auf seine neue Aufgabe und wird mit seiner geballten Regionalliga Erfahrung dem zukünftigen Kader der Vogelheimer  eine große Portion Selbstbewusstsein mit auf den Weg geben. Klasse VSV !

29.03. Schonnebecker Kader nimmt Formen an

 Der Spielvereinigung Schonnebeck ist es gelungen, einen Großteil des Kaders schon jetzt unabhängig von der Ligazugehörigkeit am Schetters Busch zu halten. Die Spieler Denis Dluhosch, Matthias Bloch, Timo Patelschick, Stephan Jasberg, Arian Reimann, Tim Wiederhold, Marcel Schlomm, Zakarias Elouriachi, Lukas Reppmann, Emrah Cinar, Kevin Puhan und Dennis Oertgen werden auch in der kommenden Saison das Trikot mit der Schwalbe tragen. Der sportliche Leiter Michael Tönnies: „Die nächsten Entscheidungen von Spielern unseres aktuellen Kaders stehen unmittelbar bevor, es müssen lediglich noch berufliche Details geklärt werden. Wir haben auch neben dem bereits vermeldeten Kevin Barra zwei weitere externe Neuzugänge, die wir allerdings aus Rücksicht auf deren persönliche Situation noch nicht veröffentlichen werden. Wie viele Neuzugänge es am Ende geben wird, hängt natürlich auch davon ab, wer uns final verlassen wird".

18.01. Zwei neue für den Abstiegskampf !

Der abstiegsbedrohte Landesligist hat sich für die Rückrunde mit 2 erfahrenen Akteuren verstärkt. Sven Rasmus kommt vom Landesligisten 1. FC Wülfrath und wird zukünftig zwischen den Pfosten sein bestes geben.Zuletzt stand er als Reservekeeper für den Oberligisten Wuppertaler SV auf dem Feld. Der zweite neue heißt Assoko Marc Gobri , er spielte von 2011- 2013 schon für die Vogelheimer, wechselte aber zu Beginn der laufenden Saison zum VFB Bottrop. Nun kehrt er wieder zurück um seinen EX Verein im Abstiegskampf zu unterstützen. Gute Nachrichten für VSV Trainer Sascha Hense.

22.12. Trainer Oswald bleibt bis zum Saisonende

Bis zum Saisonende ist das leidige Trainerthema beim Landesligisten SV Burgaltendorf nun endgültig geklärt. Jörg Oswald wird bis zum Saisonende mit seinem Co Trainer Herolind Vladi weiter die Landesliga Mannschaft durch den Meisterschaftsbetrieb führen.Oberstes Ziel dürfte hier bei nur 13 Punkten Ausbeute in der Hinrunde und den daraus resultierenden 11.Platz in der Landesliga ,der Klassenerhalt sein.

18.12. 2 Neue kommen , 3 gehen !

Agron Ahmetxhekaj kommt vom aufgelösten Ex Bezirksligisten FC Kettwig 08 und Defensivspezialist Genc Binqe kommt aus Burgaltendorf ,beide werden zukünftig den Kader des Vogelheimer SV im Abstiegskampf verstärken. Jeff Haruna,Salif Kalaf und Kim Dedek verlassen hingegen das Team von Sascha Hense.

16.12. Schonnebeck ist Herbstmeister der Landesliga