14.07. Die Hinrunde der Schwalben im Überblick

Oberliga: Zum Auftakt in Cronenberg Der Fußballverband Niederrhein hat den Spielplan der Oberliga Niederrhein veröffentlicht. Für die Spielvereinigung Schonnebeck geht es am Sonntag, 14. August, mit einem Auswärtsspiel beim Aufsteiger Cronenberger SC los. Die Partie wird um 15 Uhr auf dem Horst-Neuhoff-Sportplatz an der Hauptstraße in Wuppertal angepfiffen. Zum ersten Heimspiel empfangen die Schwalbenträger den Ratinger SV Germania 04/19 am Mittwoch, 17. August, um 19:30 Uhr am Schetters Busch. Den Sonntag darauf geht es in die Krefelder Grotenburg zum KFC Uerdingen (15 Uhr).

Die Spiele der Hinrunde im Überblick:

SO, 14.08.16, 15 Uhr, Cronenberger SC (A)

MI, 17.08.16, 19:30 Uhr, Ratingen 04/19 (H)

SO, 21.08.16, 15 Uhr, KFC Uerdingen (A)

SO, 28.08.16, 15 Uhr, TuRU Düsseldorf (H)

SO, 04.09.16, 15 Uhr, VfB Homberg (A)

SO, 11.09.16, 15 Uhr, SV Hönnepel-Niedermörmter (H)

SO, 18.09.16, 15 Uhr, FC Kray (A)

SO, 25.09.16, 15 Uhr, Sportfreunde Baumberg (H)

SO, 02.10.16, 15 Uhr, 1. FC Bocholt (A)

SO, 09.10.16, 15 Uhr, TV Jahn Hiesfeld (H)

SO, 16.10.16, 15 Uhr, TSV Meerbusch (A)

SO, 23.10.16, 15 Uhr, SC Düsseldorf-West (H)

SO, 30.10.16, 15 Uhr, VfB 03 Hilden (A)

SO, 06.11.16, 15 Uhr, VfR Krefeld-Fischeln (H)

SO, 13.11.16, 14:30 Uhr, ETB SW Essen (A)

SO, 27.11.16, 14:30 Uhr, SSVg Velbert 02 (A)

SO, 04.12.16, 14:15 Uhr, SC 1911 Kapellen-Erft (H)

Start der Rückrunde: SO, 11.12.16, 14:15 Uhr 

04.07. Niederrheinpokal - Essener Begegnungen

1. Runde vom 5. bis 8. August.
Partien mit Regionalligabeteiligung, die zwischen dem 23. und 25. August
TuB Bocholt - SV Schonnebeck
GW Wuppertal - FC Kray
Fortuna Bottrop - ETB SW Essen
TuS Grevenbroich - Rot-Weiss Essen
DJK VfB Frohnhausen - TV Jahn Hiesfeld
SV Burgaltendorf - 1. FC Bocholt
DJK BW Mintard - VfB Speldorf
DJK SG Altenessen - 1. FC Kleve
Adler Union Frintrop - VfL Repelen

24.05. Schneider kommt vom Wuppertaler SV

Spielvereinigung Schonnebeck 1910 e.V. // Pressemitteilung vom 24.05.16 Jonas Schneider kommt aus Wuppertal Die Spielvereinigung Schonnebeck kann mit Jonas Schneider den sechsten Neuzugang für die kommende Spielzeit präsentieren. Der 21-jährige Angreifer wechselt vom Oberliga-Aufsteiger Wuppertaler SV an den Schetters Busch. Schneider erzielte in 16 Partien zwei Treffer für den WSV. Einen davon zum 3:0-Endstand gegen die Schonnebecker Spielvereinigung. Für die Rot-Blauen, sowie seinen früheren Verein VfL Bochum absolvierte Schneider insgesamt 50 A- und B-Junioren-Bundesligaspiele. Dabei markierte er im Nachwuchs-Oberhaus zehn Treffer. „Jonas ist ein schneller Spieler, der neben seiner Torgefährlichkeit viele andere Attribute in die Waagschale werfen kann“, beschreibt Schonnebecks Trainer Dirk Tönnies seinen neuen Angreifer. Christian Leben, Sportlicher Leiter am Schetters Busch, ist sehr angetan von Schneiders Charakter: „Er hat sich in den Gesprächen als sehr unkompliziert erwiesen. Ich freue mich, dass Jonas sich für unsere Spielvereinigung entschieden hat.“ Derweil teilt die sportliche Leitung mit, dass Berkay Öz, der eigentlich seine Zusage für die kommende Spielzeit gegeben hat, den Verein doch am Ende der Spielzeit verlassen wird. „Berkay wird sich privat verändern. Die räumliche Entfernung hat ihn dazu veranlasst, uns mitzuteilen, dass er die Strecke leider doch nicht gestemmt bekommt“, sagt Leben und ergänzt: „Wir danken Berkay trotzdem für eine tolle Spielzeit und wünschen ihm für den weiteren Weg alles Gute.“ Text zum beigefügten Bild: Schonnebecks Trainer Dirk Tönnies (rechts) begrüßt Jonas Schneider am Schetters Busch. 

Quelle: SVS HP

12.05. Neuer Marketingleiter für  Schonnebeck !

Spielvereinigung hat einen Marketingleiter Die Spielvereinigung Schonnebeck treibt die Professionalisierung der internen Abläufe weiter voran. Mit Markus Bäcker konnte nun erstmals die Position des Marketingleiters besetzt werden. Der 41-jährige Essener arbeitet hauptberuflich als Kaufmann bei der Firma Jungheinrich. Seit seinem fünften Lebensjahr ist der zweifache Familienvater dem Fußball in diversen Tätigkeiten verbunden. Bis vor vier Jahren war Bäcker noch selbst aktiv als Torhüter. In der Jugend spielte er bereits mit fünf Jahren für den SC Werden-Heidhausen. Dorthin verschlug es Bäcker nach einer Runde über die SG Werden 80 und Borussia Byfang zurück. In Werden-Heidhausen war Bäcker die letzten 14 Jahre sowohl im Jugendvorstand als Jugendgeschäftsführer und Jugendleiter, als auch die letzten drei Jahre als Geschäftsführer im Hauptvorstand tätig. Bis zum Saisonende trainiert Bäcker im Löwental noch die B1-Junioren der Rot-Blauen. „Seit einigen Jahren beobachte ich mit Leidenschaft, was bei der Spielvereinigung Schonnebeck passiert“, erklärt Bäcker und unterstreicht, welche Werte ihm seine Entscheidung zu einem Wechsel an den Schetters Busch erleichtert haben: „Der Verein ist trotz der mittlerweile erreichten Größe immer noch ein sehr familiär geführter Fußballverein. Entscheidungen sind wohl überlegt und man schielt mit Respekt aber auch mit einer großen Portion Selbstvertrauen zu anderen Essener Klubs hinauf. Bei den Gesprächen mit Tobias Tenberken und Christian Leben hatte ich von Anfang an das Gefühl, dass es menschlich passt. Daher habe ich nach einer internen Familiensitzung auch sehr schnell zugesagt, weil sich so eine Möglichkeit nicht oft ergibt.“ Tobias Tenberken, 1. Vorsitzender der Schonnebecker, freut sich über den neuen Mann im Team: „Markus hat uns in den Vorabgesprächen viele Dinge aufgezeigt. Er ist zielorientiert und hat klare Visionen. Das brauchen wir am Schetters Busch.“ Mit Blick auf die kürzlich erteilte Regionalliga-Lizenz nach dem ersten Oberliga-Spieljahr ergänzt Tenberken: „Die Personalie ist ein Signal dafür, dass wir uns nach wie vor verstärken wollen. Nicht nur auf dem Platz, sondern auch hinter den Kulissen. Wir ruhen uns nicht auf dem für den Verein sehr positiven Brief aus Duisburg aus. Wir wollen das auch weiterhin untermauern und unseren Mitgliedern in allen Bereichen, die ein professionelles und dennoch familiäres Vereinsleben ausmachen, die bestmöglichen Bedingungen bieten.“ Bäcker sprüht bereits vor Tatendrang: „Ich habe viele Ideen, die man im Bereich Marketing umsetzen kann. Wenn der sportliche Erfolg für alle Mannschaften weiter so zunimmt, kann die Spielvereinigung Schonnebeck noch einiges erreichen. Ich freue mich auf die neue Aufgabe, auf alle Mannschaften und die Fans die von Woche zu Woche den Schwalben auf allen Ebenen die Daumen drücken.“

01.09.2015 „Matthes“ Bloch: Sympathieträger und Anführer der Schwalben im Interview!

Alle Fans des Essener Fußballs freuen sich momentan mit der Schonnebecker-Mannschaft, die als Aufsteiger in der Oberliga für Furore sorgt. 4 Spiele und 10 Punkte sind eine Ausbeute, die sich mehr als sehen lassen kann. Einen wichtigen Anteil daran hat auch Spielführer Bloch, der die Mannschaft auch beim 4:1 Sieg über die U23 von RWO anführte.

Der sympathische „Blochi“, den viele schon seit Adler-Tagen kennen, sorgt auf dem Platz für Ruhe und in unserem Interview für den Einen oder Anderen Schmunzler. Bspw. als er seine Traumelf nennen soll und er antwortet: „Die mit denen ich sonntags spiele sind ganz ok!“. Auch wenn es momentan  nur eine „Momentaufnahme“ ist hat Matthes so seine Vorstellungen, wo die Reise hingehen soll.


Hi Matthes, Ihr sorgt ja mächtig für Furore in der Oberliga. Wie erklärst Du Dir das?

Wir hatten ja schon eine starke Mannschaft beisammen, aber unsere Neuzugänge haben uns nochmal qualitativ weiter gebracht. Dazu sind wir einfach ein eingeschworener Haufen und nebenbei können alle noch ganz gut kicken J, ich glaube das kommt nicht von ungefähr.


Ist es für Dich eine Momentaufnahme oder wollt Ihr Euch da festsetzen?

Klar ist es erst mal eine klasse Momentaufnahme, aber ich denke auch wenn wir uns von Spiel zu Spiel immer weiter so fokussieren dann können wir uns schon am Ende der Saison weiter oben in der Tabelle ansiedeln. Allerdings ist es bis dahin noch ein weiter weg.


Wie haben Sie die Neuzugänge integriert?

Ich habe das Gefühl das sie sich gar nicht integrieren brauchten. Eigentlich kannte man sich schon vorher, somit war es ziemlich einfach für jeden einzelnen sich ins Team einzubringen.

Kann man dort jemand besonders hervorheben?

Nein, es macht mit jeden einzelnen sehr viel Spaß auf dem Platz zu stehen.


Wie schafft es der Trainer Euch auf dem Boden zu halten?

Das braucht der Trainer gar nicht machen, wir sind alle alt genug um auf den Boden der Tatsachen zu bleiben. Wir wissen alle wo wir herkommen.


Letztes Jahr noch Vogelheim oder Rellinghausen und dieses Jahr der KFC mit Mo Idrissou. War das Spiel gegen den KFC schon Dein persönliches Highlight?

Ja klar in der Grotenburg bei einen Meisterschaftspiel aufzulaufen, kann man schon als Highlight der Saison bezeichnen. Wobei ich mich auch sehr freue in der Rückrunde mal Beim WSV aufzulaufen :)


Wie ist es denn gegen Idrissou zu spielen? Immerhin kennt den jeder in Deutschland und er wollte ja lieber Champions League spielen.

Ich hatte nicht viel mit ihm zu tun auf dem Platz. Kai hat da seinen Job sehr gut gemacht, da brauchte er meine Hilfe nicht, aber ich glaube für Champions League hätte es nicht mehr gereicht ;)

 

Welche Ziele willst Du selbst noch erreichen? Strebst Du sogar einen Wechsel in Richtung Regionalliga an?

Persönlich möchte ich mich erst mal in der Oberliga etablieren. Nach der Saison schauen wir mal wo die Reise hingeht. Da ich ein sehr ehrgeiziger Typ bin ist es klar, dass ich auch so hoch wie möglich spielen möchte. Ob es für die Regionalliga reicht, wird man dann sehen :)


Gab es Anfragen von höherklassigen Vereinen?

Ja.


Im nächsten Spiel trefft Ihr im Lokalderby auf ETB. Die Jungs vom Uhlenkrug haben aus 3 Spielen 0 Punkte geholt. Was rechnet Ihr Euch bei den „Lackschuhen“ aus?

Ich glaube schon das wir auch beim ETB was holen können. Allerdings dürfen wir uns nicht von der momentanen Tabellensituation blenden lassen. ETB ist ein gestandener Oberligist und wir sind da nicht so vermessen zu sagen, dass es ein Selbstläufer wird.


Und zu guter Letzt: Wie sieht, nach dem sehr erfolgreichen Start, das Saisonziel in Schonnebeck aus?

Als erstes wollen wir uns natürlich als Aufsteiger aus dem Abstiegskampf so gut wie möglich raus halten. Wenn das geschafft ist schauen wir mal wo es hingeht.


Matthes vielen Dank für das launige Interview und alles Gute für die weitere Saison!

Infos:

Name: Matthes Bloch

 

Spitzname: Blochi

 

Alter: 24  

           

Position: Innenverteidiger

 

Lieblings Fußballweisheit: Zwei Chancen ein Tor, das nenne ich Hunderprozentige Chancenauswertung (Roland Wohlfahrt)

 

Hobbys: Fußball, mit Freunden treffen

Bisherige Vereine: DJK Adler Frintrop

 

Was mich am Meisten ärgert: Langeweile

 

Was mich am Meisten freut: Das es allen meiner Freunde, Familie und meiner Freundin gut geht!

 

Lieblingsmitspieler: Schlommi

 

Traumelf: Die Elf mit der ich momentan jeden Sonntag auflaufen darf ist schon ganz okay :)



Alle Bilder stammen von der Facebook-Seite von Matthias Bloch!

28.07. Knallertransfer für SVS - Rami kommt !

 Soufian Rami wird Schonnebecker

Erstens kommt es anders. Und zweitens als man denkt. Nachdem die Spielvereinigung Schonnebeck die Kaderplanungen eigentlich schon abgeschlossen hatten, können die Essener nun doch noch einen Neuzugang vermelden. Soufian Rami wechselt vom Ligakonkurrenten TV Jahn Hiesfeld an den Schetters Busch. Der 23-Jährige Mittelfeldspieler und sein alter Dinslakener Klub haben sich vor einigen Wochen in beidseitigem Einvernehmen getrennt. Danach ging der in Altenessen wohnende Deutsch-Marokkaner auf Vereinssuche: „Es sollte zumindest ein Oberligist sein, der einen attraktiven Fußball favorisiert. Ich will wieder Spaß am Kicken haben“, sagte Rami damals. Den Spaß wird Rami in Schonnebeck sicher schnell wiederfinden, denn mit Kevin Barra spielt ein langjähriger Freund an seiner Seite. Barra war es letztendlich auch, der kräftig am Transfer mitgefeilt hat, sodass für Rami, der unter anderem in der Regionalliga für Fortuna Düsseldorf II ausschließlich der Fußball im Vordergrund steht. „Wenn man Soufian haben kann, muss man ihn auch nehmen“, freut sich Trainer Dirk Tönnies und ergänzt: „Er hätte sicher woanders mehr Geld verdienen können. Aber Soufian geht genau in die richtige Richtung. Manchmal bewirkt ein solcher Schritt Wunder. Wir werden ihm helfen, dass er wieder Spaß am Sport bekommt. Es wäre schließlich auch zu unserem Vorteil, wenn Soufian seine volle Leistung abrufen kann.“ Rami erhält bei der Spielvereinigung die Rückennumer 30.

27.07. Kleider machen Schwalben -das neue Outfit  !

Das neue Outfit der Spielvereinigung Schonnebeck ist alles andere als #fuenftklassig. Mit dem neuen Stoff kann sich der Aufsteiger durchaus sehen lassen. Das Heimtrikot ist – wie alle anderen Artikel auch – ein echter Schwalbenträger, denn das Emblem des Klubs prangt auf der linken Brust. Das adidas-Design ist hauptsächlich weiß. Auf der Vorderseite finden sich zwei Pfeile in unterschiedlichen Grüntönen. Unterbrochen werden diese durch das Logo des Hauptsponsoren „WMS Fenster & Türen GmbH – Steinbeiß & Mechow“. Auch auf dem schwarzen Auswärtsshirt ist die Schwalbe deutlich zu erkennen. In strahlendem weiß passt sie sich allen anderen Applikationen wie Brustsponsor und adidas-Streifen an. Die Torwarttrikots sorgen für Abwechslung zwischen den Pfosten. Die Keeper haben die Wahl zwischen grün-orange und hellblau. „Die Trikots sind ein echter Hingucker“, staunt Tobias Tenberken, 1. Vorsitzender der Spielvereinigung Schonnebeck, und freut sich, die dynamische Truppe in den Hemden zu sehen.