ESC Preußen 02

14.07. Vier Neuzugänge für Preußen !

Heute stellen wir Euch die ersten Neuzugänge der 1. Mannschaft vor. Es gibt noch weitere, aber eins nach dem Anderen.

Jörg Heinrich & Robin Kropp (Yurdumspor) sowie Semir Bosnjakovic & Gökhan Bilen (VFB Nord) werden die 1. Mannschaft ab sofort verstärken.

Wir wollen uns breiter aufstellen und vor allem defensiv stabiler werden. Das sollte uns mit der Erfahrung von Heinrich und Kropp gelingen. Dazu kommt mit Semir ein flexibler Mittelfeldspieler und mit Gökhan ein Stürmer mit Torgarantie.

10.01. Alte Bekannte für den ESC Preußen!

Er ist wieder da…

 

Was eigentlich ein berühmter Roman war gilt nun auch für Jeff Haruna, Gzim Xhemaijli und Aurel Brackhage.

 

Nach dem Aufstieg des ESC machte sich Jeff auf in die nicht ganz so weite Fußballwelt und irgendwie wurde er nirgendwo so richtig glücklich. Nach dem Abstieg aus der Landesliga ging es nach nur 6 Monaten von Vogelheim zum VFB Nord und von dort aus in die Bezirksliga zu Tus 84/10. So richtig weg war er aber nie, denn der Kontakt ist nie abgerissen und immer wenn es passte war er bei den Spielen der Preußen und auch die Ein oder Andere Trainingseinheit sah sich der ehemalige Jugendspieler an.

Gzim wechselte aus der 3. Mannschaft des ESC zum VFB Nord und trainiert bereits seit mehreren Wochen wieder beim ESC mit und ist seit dem 1.1. spielberechtigt. Bereits in der Vorwoche konnte der Allrounder zeigen, was in ihm steckt. Er war direkt der Alte und wusste mit Einsatz und Leidenschaft zu überzeugen.  Mit einem Tor krönte er dann auch noch seine eigene Leistung in der Halle.

 

Mit Aurel Brackhage kehrt ein ehemaliger Jugendspieler zurück an die Seumannstraße, der nach der A-Jugend zu BV Altenessen wechselte und bereits nach wenigen Monaten wieder auf der Matte stand und zum ESC zurückwollte. Durch die Wechselregularien ist die Nachwuchshoffnung ebenfalls erst jetzt spielberechtigt und wird den gestandenen Spielern Druck machen.

Sag zum Abschied leise Servus - Künzel hört auf !

Sag zum Abschied leise Servus!

Was sich in der letzten Zeit angedeutet hat ist nun offiziell: Daniel Künzel spielt nicht mehr weiter. Nach 2 Kreuzband-Op´s hat der lange es immer wieder versucht, aber nach einer erneuten Knieverletzung stellte sich raus, dass fast kein Knorpel mehr im Knie ist und die nächste Option ein künstliches Kniegelenk wäre. Das Spiel in der 2. Mannschaft zeigte dann nochmals ganz klar, dass es einfach nicht mehr geht, denn am Folgetag stand wieder ein Krankenhausbesuch an.

„Ich habe insgesamt über 20 Jahre lang das ESC Trikot getragen und habe mich immer gefreut, wenn es zur Sache ging. Ich war nie ein wirklich guter Fußballer, aber durfte mit etlichen guten Kickern spielen und war immer mit Eifer dabei.

Gsell, Ostendorf, Walbaum, Muntoni, Preuß, Putz, Wendt, Eisel, Koveacevic waren die ersten mit denen ich in den Senioren gekickt habe, dann kamen Jungs wie Diehle, Nowak, Peter, Student, Beckmann, Liedtke, Sothmann und natürlich Keven Wojciech. Ich hab sogar mit Jungs gekickt, die ich in der Jugend trainiert habe: Hoffmann, Khodr, Weleda, sogar mit meinem Bruder… Man kann die gar nicht alle aufzählen und ich habe eigentlich alles erlebt, was man als Spieler erleben kann: Aufstiege, Abstiege, hohe Niederlagen, knappe Siege, verlorene Relegationsspiele, aber jetzt geht die Gesundheit vor, auch wenn ich erst 28 bin. Es war eine schöne Zeit und mal sehen, was jetzt kommt. Ich denke ich wechsel einfach ins Trainerteam und helfe dann der Mannschaft von der Seitenlinie und kann so unseren Trainer und das Team hinter dem Team unterstützen.

Bedanken möchte ich mich noch bei allen Trainern, die ich hatte. Vor allem aber bei Peter Gsell, Rüdiger Küpper, Thomas Klein, Klaus Wuschka, Ingo Wojciech, Andreas Bierkandt, Rolf Stichler, Rolf Krause und Manni Schröder, denn dank diesen Herren hatte ich immer Spaß an der Sache! Außerdem möchte ich mich bei allen Zuschauern entschuldigen, deren Augen ich mit meinen langen Gräten beleidigt habe, bei allen gefoulten Gegenspielern (das waren einige) und bei jedem Schiri mit dem ich diskutiert habe!“

mit sportlichem gruß 

euer Daniel Künzel

13.10. Preußen stellt Spieler frei!

Nach dem bitteren Vorfall am vergangenen Sonntag hat man sich dazu entschlossen den Spieler von allen Aktivitäten des Vereins freizustellen.

 

Warum steht hier nicht Rauswurf? Nach einem ausführlichen Gespräch mit der Spruchkammer wurde erklärt, dass ein Rauswurf eine Verhandlung verhindern würde. Das wollen wir aber nicht. Die Kammersitzung ist auch bereits terminiert. Weiterhin hat der Spieler angeboten sich sofort vom Verein abzumelden, auch das stellt aus besagtem Grund keine Alternative dar.


Außerdem möchte er sich persönlich zu den Vorfällen äußern, auch wenn allen bewusst ist, dass diese Aktion nicht ungeschehen zu machen ist und auf dem Sportplatz nichts zu suchen hat.

 

Wir hoffen, dass wir damit nochmals unterstreichen das Gewalt bei uns nichts zu suchen hat.

 

Bis zur Sitzung werden wir uns zu diesem Vorfall nun nicht mehr äußern und denken, dass wir hier im Sinne des Vereins gehandelt haben.